CD & DVD-REVIEWS:

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

ACCEPT – „The Rise Of Chaos“

ACCEPT haben die vierte Langrille mit Sänger Mark Tornillo am Start. „The Rise Of Chaos“ist eine gute, aber keine überragende Scheibe, befindet unser Rezensent HIER:

DEAD MEMORY – Welcome To My Fairytale

Die Essener Rocker DEAD MEMORY legen mit „Welcome To My Fairytale“ ist ein richtig gutes Rockalbum vor - finanziert per Crowdfundig. Hat sich gelohnt, findet unser Rezensent.

BLUE-RAY-REVIEW:

PINK FLOYD - THE STORY OF WISH YOU WERE HERE

Was soll man zu diesem Album schon sagen: Ein großartiger, epochaler Meilenstein. Und nun endlich eine angemessene Aufarbeitung in Bild und Ton. Das im September 1975 veröffentlichte Album „Wish You Were Here” war der Nachfolger des weltweit überaus erfolgreichen „The Dark Side Of The Moon”: Wie man in frischen O-Tönen von Roger Waters, David Gilmour und Nick Mason sowie Archivaufnahmen des verstorbenen Richard Wright hören kann, stellte das die Band zunächst vor erhebliche Probleme. Dennoch: Das Ergebnis ist bis heute beeindruckend. Das gilt umso mehr, wenn man die Entstehungsgeschichte dieses bahnbrechenden Werkes auf diesem Bildträger nachvollzogen hat. Der Fan erfährt nicht nur viele, zum Teil sehr bewegende Details über die Rolle, die (der abwesende) Syd Barrett bei der Entsteheung gespielt hat. Auch die Menschen hinter den Kulissen, etwa Cover-Künstler Storm Thorgerson, Gastsänger Roy Harper, Ronnie Rondell (der brennende Mann vom Frontcover) treten auf. Außerdem präsentiert der Original- Toningenieur Brian Humphries die Masterbänder in den „Abbey Road Studios“, um Aspekte der Songkonstruktionen zu verdeutlichen. Auch Roger Waters und David Gilmour spielen und erläutern musikalische Schlüsselpassagen des Album.„The Story Of Wish You Were Here“ ist auf Blu-Ray und DVD zu haben. Beide Versionen enthalten Bonusmaterial, das in der ursprünglichen Fernsehfassung nicht zu sehen ist, etwa weiterer Interviews mit Roger Waters, David Gilmour und Nick Mason. Großartig, Kaufen! nhs