CD & DVD-REVIEWS:

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

BLUE-RAY-REVIEW:

SUPERTRAMP - Live in Paris ‘79

Runderneuerte Wiederveröffentlichungen von klassischen Alben und Konzertdokumenten gibt er heuer ja jede Menge. Aber selten sind sie so sinnvoll wie diese. SUPERTRAMP waren mit ihrer Scheibe „Breakfast In America” 1979 wohl auf dem Höhepunkt ihres Schaffens. Nun gibt es den Mitschnitt von ihrem damaligen Gastspiel im „Pavillon de Paris” bei der zughörigen Tour endlich auch als Filmdokument. Zwar bannte man den Auftritt in Paris damals auch auf 16mm-Film. Jedoch wurde nur der Tonmitschnitt beim 1980er Livealbum „Paris” der Anhängern zugänglich gemacht. Die Filmaufnahmen blieben unveröffentlicht. Erst jetzt wurde das Bild- Material in HD-Qualität restauriert. Auch der Sound wurde nun vom damaligen Toningenieur und Co-Produzenten Pete Henderson, der die originalen Mehrspurbänder remixt hat, in eine 5.1-Variante verwandelt.

Gegeben wird natürlich das bekannte Programm mit Meisterwerken wie „The Logical Song”, „Give A Little Bit”, „Dreamer” oder „Breakfast In America”.

Der Bildmitschnitt ist aber leider nicht komplett, weil bei fünf Nummern die Bildaufnahmen verloren gegangen sind. Sie werden hier in einer neu entworfenen Montage im Bonusmaterial gezeigt. Dennoch: Die Scheibe ist ein Pflichtkauf. -nhs