CD & DVD-REVIEWS:

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

JOHN DIVA: Mama Said Rock Is Dead

Mit ihrem Debütalbum schauen die als erstklassige Live-Unterhalter bekannten JOHN DIVA & The Rockets Of Love dieser Tage ums Eck.. Ganz schön viel 80er, findet unser Rezensent.

ACCEPT - Symphonic Terror

Das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester probieren die Teutonen-Metal-Veteranen auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror". Fast gleichzeitig m,it erscheinen haut Basser Peter Baltes in den Sack,  wie man HIER lesen kann..

Walter Trout - Survivor Blues

Doppeldeutig kommt Walter Trout bei seiner aktuellen Scheibe „Survivor Blues” um die Ecke, ist er doch vor nicht also langer Zeit selbst dem Tod gerade noch von der Schüppe gesprungen. Hier erweckt er aber (fast) vergessene Blues-Perlen zu neuem Leben, wie man HIER lesen kann.

THUNDER - Please Remain Seated

Die britischen Classic-Rocker THUNDER liefern ja regelmäßigen überzeugend erstklassige Hardwurstware ab. Diesmal sind sie allerdings ungewohnt ruhig unterwegs, wie man HIER lesen kann.

BLUE-RAY-REVIEW:

THE DOORS - Live At The Bowl '68

Am 5. Juli 1968 enterten die DOORS die Bühne der „Hollywood Bowl“ und spielten ein historisches Konzert, unmittelbar nach Veröffentlichung ihres dritten Albums „Waiting For The Sun” und ihrer Nr.1-Single „Hello, I Love You”. Es wahr wohl der Höhepunkt des Schaffens des Quartetts. Der historische Mitschnitt des Auftritts wurde nun erstmalig digitalisiert und restauriert, um die Show vollständiger zeigen: Zwei herausgeschnittene Songs wurden eingefügt, der Sound vom DOORS-Toningenieur/Co-Produzent Bruce Botnick auf Grundlage der originalen Mehrspurbänder remixed und remastert. Das mehr als einstündige Bonusmaterial bietet die „Echoes From The Bowl”, Erinnerungen der DOORS an die Show. Außerdem: Drei zusätzliche Auftritte: „Wild Child” von der 1968er Smothers-Brothers-Show, „Light My Fire” von der Jonathan-Winters-Show im Dezember 1967 sowie eine Version von Van Morrisons „Gloria” mit speziell entwickelten Bildaufnahmen. „Live At The Bowl ’68“: Schönes Teil für DOORS-Freunde.

 

Das wird im einzelnen gegeben:

1) Show Start / Intro   2) When The Music’s Over   3) Alabama Song / Whiskey Bar   4) Back Door Man   5) Five To One   6) Back Door Man (Reprise)   7) The WASP (Texas Radio And The Big Beat)   8) Hello, I Love You   9) Moonlight Drive   10) Horse Lattitudes   11) A Little Game   12) The Hill Dwellers   13) Spanish Caravan   14) Hey, What Would You Guys Like To Hear?   15) Wake Up!   16) Light My Fire   17) Light My Fire (Segue)   18) The Unknown Soldier   19) The End (Segue)   20) The End