CD & DVD-REVIEWS:

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

CD-REVIEW:

BULLET - Full Pull

Sie haben sich in den zurückliegenden Jahren einen Ruf als echte Metal-Partykönige erarbeitet. Wo die Schweden BULLET auftauchten – egal ob im kleinen Club oder auf großen Festivalbühnen – blieb kein Auge trocken. Erstklassiger Heavy Rock der traditionellen Machart. Ihr musikalisches Universum wird einerseits von ACCEPT, andererseits von AC/DC umgrenzt. Das ist auch auf der vierten Scheibe „Full Pull“ nicht anders. Allerdings schlägt die Kompassnade diesmal wieder etwas mehr in Richtung Australien als gen Solingen aus. Die Truppe um Hampus Klang und Hell Hofer rotzt und schrubbt sich neuerlich überaus partykompatibel durch die allerdings etwas knapp geratene Spielzeit. Knallige Retro-Riffs, gradlinige Schlagzeuggrooves, pumpender Bass grundieren eine erstklassige Reibeisenstimme. Musikalisch keine Neuigkeiten – dem Metal Gott sei Dank. Ein, zwei Nummern mehr hätten es aber mehr sein dürfen, zumal die vorzügliche Bonus-Nummer „Get On“ dem Käufer der Standard-Fassung des Werkes vorenthalten bleibt.
Um die ordentliche Produktion kümmerten sich Fred Estby (DISMEMBER) und Nicke Andersson (ENTOMBED). Spektakulär fallen die Unterschiede zur Vorgängerscheibe klanglich aber nicht aus.
 
Zur neuen Scheibe gibt es dankenswerter auch wieder eine umfängliche Tour, auf die sich die Truppe in ihrem Bandbus Baujahr 1964 macht. Das Quintett macht in unseren Breiten am 8.10 im Essener Turock und am 6.10. im Kölner Luxor Station. Karten für den Essener Gig gibt es Hier. Also: Nix wie hin. Unten noch der gesamte Tourplan.
 
BULLET auf Tour 2012
 
28.09   D         Berlin  - Frannz Club
29.09   D         Leipzig            - Hellraiser
30.09 D           Frankfurt        - Batschkapp
02.10 A           Wien   - Arena
03.10   D         München         - Backstage Halle
04.10 CH        Aarau  - KiFF
05.10 D           Saarbrücken    - Garage
06.10 D           Köln - Luxor
07.10 B           Antwerpen      - Trix Club
08.10   D         Essen - Turock
09.10 NL        Utrecht           - dB´s
10.10 D           Hamburg - Logo
11.10 S           Malmö - KB
12.10 S           Stockholm      - Debaser Medis
13.10 S           Göteborg        - Pustervik