CD & DVD-REVIEWS:

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

JOHN DIVA: Mama Said Rock Is Dead

Mit ihrem Debütalbum schauen die als erstklassige Live-Unterhalter bekannten JOHN DIVA & The Rockets Of Love dieser Tage ums Eck.. Ganz schön viel 80er, findet unser Rezensent.

ACCEPT - Symphonic Terror

Das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester probieren die Teutonen-Metal-Veteranen auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror". Fast gleichzeitig m,it erscheinen haut Basser Peter Baltes in den Sack,  wie man HIER lesen kann..

Walter Trout - Survivor Blues

Doppeldeutig kommt Walter Trout bei seiner aktuellen Scheibe „Survivor Blues” um die Ecke, ist er doch vor nicht also langer Zeit selbst dem Tod gerade noch von der Schüppe gesprungen. Hier erweckt er aber (fast) vergessene Blues-Perlen zu neuem Leben, wie man HIER lesen kann.

THUNDER - Please Remain Seated

Die britischen Classic-Rocker THUNDER liefern ja regelmäßigen überzeugend erstklassige Hardwurstware ab. Diesmal sind sie allerdings ungewohnt ruhig unterwegs, wie man HIER lesen kann.

CD-REVIEW:

TWISTED SISTER - LIVE AT HAMMERSMITH & CLUB DAZE 2

Nach allerlei anderen Scheiben aus dem Backkatalog von TWISTED SISTER sind nun die Konzertdokumente „Live At Hammersmith” und „Club Daze Vol.2” an der Reihe. Armoury Records servieren im ersten Fall ein Doppelalbum, das Konzert der Band im Londoner „Hammersmith Odeon“ 1984, also auf dem Höhepunkt ihrer „Stay Hungry”-Tour. Als Dreingabe gibt es zwei Nummern, die 1979 live im „Detroit” in Portchester, New York aufgenommen wurden.

Bei „Club Daze Vol.2” gibt es zwei Songs, die ursprünglich für die Veröffentlichung von „Stay Hungry” im Jahr 1984 aufgenommen, aber nie fertiggestellt wurden. Das holte die Band 2001 nach. Die Tracks 3 bis 9 wurden für eine Radioshow an Halloween 1979 aufgenommen, aber doch nicht ausgestrahlt. Das restliche Material stammen von Radiosessions für die Sender WLIR und WBAB. Das komplette Material wurde von Mark Mendoza remixed und für die Wiederveröffentlichung remastered.

Insgesamt in beiden Fällen ganz nett, aber eher für harte Fans von Dee Snider & Co. nhs