CD & DVD-REVIEWS:

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

ACCEPT – „The Rise Of Chaos“

ACCEPT haben die vierte Langrille mit Sänger Mark Tornillo am Start. „The Rise Of Chaos“ist eine gute, aber keine überragende Scheibe, befindet unser Rezensent HIER:

DEAD MEMORY – Welcome To My Fairytale

Die Essener Rocker DEAD MEMORY legen mit „Welcome To My Fairytale“ ist ein richtig gutes Rockalbum vor - finanziert per Crowdfundig. Hat sich gelohnt, findet unser Rezensent.

CD-REVIEW:

ZZ TOP - Live In Germany

So ganz taufrisch ist der nun erschienene Silberling eigentlich nicht mehr: Bereits 1980 gastierten ZZ Top in der Essener Grugahalle für den WDR-Rockpalast. Und als Bildträger ist das Konzert auch schon seit 2009 zu haben. Das schmälert den Unterhaltungswert aber nicht. Das Texas-Trio zeigt sich knarzig-bluesig und vor allem (vor ihrer Mitachtziger-Synthiephase) wirklich erdig. Die „Lil’ ol’ blues Band from Texas” hatte damals gerade ihre Scheibe „Deguello” herausgebracht und promotet das Teil ordentlich in der Setliste. Jenseits davon muss auch Klassiker wie „La Grange”, „Tush”, „Jesus Just Left Chicago” oder „Waitin’ For The Bus“ nicht verzichtet werden. Macht Spaß.

 

Das gibt es im Einzelnen

1) El Degüello   2) I Thank You   3) Waitin’ For The Bus   4) Jesus Just Left Chicago   5) Precious And Grace   6) Manic Mechanic   7) Lowdown In The Street   8) Heard It On The X   9) Fool For Your Stockings   10) Cheap Sunglasses   11) Arrested For Driving While Blind   12) Beer Drinkers & Hell Raisers   13) La Grange / Sloppy Drunk / Bar-B-Q   14) Dust My Broom   15) Jailhouse Rock   16) Tush