CD & DVD-REVIEWS:

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker – Weltenbrand

Konstantin Wecker kommt aktuell mit großem Besteck. Beim „Weltenbrand“ begleiten ihn die Bayerischen Philharmonie. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

DVD-REVIEW:

FREDDIE MERCURY - The Great Pretender

Freddie Mercury war einer der ganz Großen in der Rockgeschichte. Deshalb konzentriert sich die vorliegende Bildscheibe auf Mercury selbst und auf seine Soloprojekte neben QUEEN.

In „The Great Pretender“ wird dem geneigten Zuschauer Mercurys Wirken in zahlreichen unveröffentlichten Interviews, Konzertausschnitten, Privataufnahmen und Videoaufzeichnungen nahe gebracht, etwa seine Zusammenarbeit mit Michael Jackson in „There Must Be More To Life Than This”. Daneben gibt es neue Interviews mit Freunden und Kollegen wie Brian May, Roger Taylor und QUEEN-Manager Jim Beach. Aus diesem Versatzstücken entsteht ein Portrait, das auch die private Seite des schillernden Bühnenstars beleuchtet. Alles ganz interessant, wenn auch sicher kein Einsteigermaterial. Im Bonusmaterial gibt es unter anderem ein großes Interview mit Montserrat Caballé. -nhs