CD & DVD-REVIEWS:

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker – Weltenbrand

Konstantin Wecker kommt aktuell mit großem Besteck. Beim „Weltenbrand“ begleiten ihn die Bayerischen Philharmonie. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

DVD-REVIEW:

GEORGE MARTIN - Produced By George Martin

GEORGE MARTIN ist ein Gigant unter den Musikproduzenten, nicht nur, weil er den Sound der BEATLES gemacht hat. Das wird in der Film-Biographie „Produced By George Martin” gewürdigt. Das Werk erzählt Martins Kindheit, Kriegserfahrungen und auch den Start als junger Musikstudent, der in den frühen 1950ern bei EMI/Parlophone anheuert, um an Orchestermusik, Comedy-Scheiben und Kinderliedern zu arbeiten.

Aber der Durchbruch kam erst 1962, als Martin mit den BEATLES die Welt der Popularmusik auf dem Kopf stellte. Das, aber auch sein sonstiges Schaffen wird in klassischen Clips mit von ihm betreuten Künstlern nachgezeichnet. Ergänzt wird das mit vielen frischen Interviews, etwa mit Paul McCartney, Ringo Starr, Michael Palin, Jeff Beck, Cilla Black und Bernard Cribbins. Das Bonusmaterial bietet satte 50 Minuten mit zusätzlichen Interviews unter anderem mit Mega-Produzent Rick Rubin, T Bone Burnett oder Jimmy Webb. Interessant, wenn auch nicht essenziell. -nhs