CD & DVD-REVIEWS:

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

JOHN DIVA: Mama Said Rock Is Dead

Mit ihrem Debütalbum schauen die als erstklassige Live-Unterhalter bekannten JOHN DIVA & The Rockets Of Love dieser Tage ums Eck.. Ganz schön viel 80er, findet unser Rezensent.

ACCEPT - Symphonic Terror

Das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester probieren die Teutonen-Metal-Veteranen auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror". Fast gleichzeitig m,it erscheinen haut Basser Peter Baltes in den Sack,  wie man HIER lesen kann..

Walter Trout - Survivor Blues

Doppeldeutig kommt Walter Trout bei seiner aktuellen Scheibe „Survivor Blues” um die Ecke, ist er doch vor nicht also langer Zeit selbst dem Tod gerade noch von der Schüppe gesprungen. Hier erweckt er aber (fast) vergessene Blues-Perlen zu neuem Leben, wie man HIER lesen kann.

THUNDER - Please Remain Seated

Die britischen Classic-Rocker THUNDER liefern ja regelmäßigen überzeugend erstklassige Hardwurstware ab. Diesmal sind sie allerdings ungewohnt ruhig unterwegs, wie man HIER lesen kann.

DVD-REVIEW:

PETER GABRIEL - SECRET WORLD LIVE

Ein Grammy bekam Peter Gabriel vor knapp 20 Jahren für seinen Film „Secret World Live”. Nun hat man das Werk auf Grundlage der Originalvorlage und mit modernster DVD-Technik für Ton und Bild komplett neu aufgehübscht und remastert. Das Werk wurde im November 1993 im italienischen Modena bei der Tour zu Gabriels Album „Us” mitgeschnitten. Die Show zeigte damals eine aufwendige Choreografie auf zwei Bühnen. Gabriel zeigt sich als gewohnt theatralisches Bühnentalent, das Klassiker wie „Sledgehammer”, „Don’t Give Up”, oder „Solsbury Hill” gekonnt präsentiert. Als Bonusmaterial gibt es ein Making Of des „Secret World Live”-Films mit Interviews und einen Blick hinter die Kulissen sowie eine restaurierte Foto-Slideshow zur remixten Orchesterversion von „Steam” / „The Rhythm Of The Heat” von der „New Blood: Live In London”-Show. Alles ganz schön, aber eigentlich nur für Hardcore Fans essenziell.