CD & DVD-REVIEWS:

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

Don Felder - American Rock `N` Roll

Ex-EAGLES-Gitarrero Don Felder haut Personell auf seinem neuen Soloalbum „American Rock `N` Roll“ganz schön auf den Putz und schleppt eine ganze Promi-Brigade an, wie man HIER lesen kann,

Rossi/Rickard - We Talk Too Much

Herr Rossi sucht das Glück diesmal ohne seine Stammband STATUS QUO, Zusammen mit Sängerin Hannah Rickard frönt er seiner Leidenschaft für Country. Rockt nicht, findet unser Rezensent.

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

DVD-REVIEW: THE ROLLING STONES - Some Girls – Live In Texas ‘78

Zu einer echten Neuerscheinung konnten sich der Herren Jagger und Richards bekanntlich nicht aufraffen, trotz den anstehenden Bandjubiläums. Immerhin: Mit "Some Girls – Live In Texas ‘78" kramen die Herren einen Mitschnitt von der gleichnamigen Amerikatournee der heraus. 
Das ist auch alles ganz unterhaltsam. Gegeben werden zahlreiche Nummern von „Some Girls”, aber auch Klassiker wie „Miss You”, „Beast Of Burden”, „Respectable”, „Honky Tonk Women”, „Tumbling Dice”, „Brown Sugar” oder „Jumpin’ Jack Flash“ fehlen natürlich nicht. Die Band ist durchaus spielfreudig. Negativ fällt lediglich Mick Jagger auf: Der sieht nicht nur damals aus, wie eine Trockenpflaume, sondern trägt auch noch unfassbare Modesünden: Plastehosen mit Gummizug… Sei es d’rum. Gegen den Gesang lässt sich nix sagen. Insgesamt setzten die STONES damals auf eine eher spartanischen Bühnenshow.
Mitgeschnitten wurde die Show am 18. Juli 1978 im „Will Rogers Memorial Center“ von Fort Worth, Texas.
Das alte 16mm-Filmmaterial wurde für die DVD sorgfältig aufpoliert. Den Ton überarbeitete Toningenieur Bob Clearmountain auf Grundlage der originalen Multitrack-Tapes. Daher lässt sich weder gegen Bild- noch Tonqualität etwas sagen.
Als Bonusmaterial gibt es unter anderem ein neues Interview mit Herrn Jagger. Das Teil kommt als Blu-Ray, Blue-Ray+CD-Set, DVD und DVD+CD-Set. Kann man haben.