KONZERTTIPP:

AC/DC-Taktgeber Phil Rudd im Turock

Prominenter Besuch im Turock in Essen. Am 22. September gibt sich der, bei AC/DC wegen verschiedener Drogengeschichten in Ungnade gefallene, Schlagzeug-Gott Phil Rudd mit seiner Solo-Truppe die Ehre. Die hat mit „Head Job“ jüngst eine ganz ordentliche Pub Rock-Scheibe rausgebracht. Das klingt nicht wie AC/DC, aber die Riff-Rock-Könige scheinen an allen Ecken und Enden durch.

Wie das live klingt, kann man für günstige 25 Euro (VK) ab 20 Uhr in dem Essener Club bewundern. Karten gibt es HIER.

CD & DVD-REVIEWS:

MOTÖRHEAD – Under Cöver

Wie ist die neue MOTÖRHEAD-Coverscheibe? Darüber gehen die Meinungen in der Redaktion doch ziemlich auseinander, wie man HIER lesen kann.

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

BLU-RAY-REVIEW:

THE ROLLING STONES - Stones In Exile

Als Steuerflüchtlinge gingen 1971 die ROLLING STONES ins Exil nach Frankreich. Keith Richards entschied sich für eine Villa namens ´Nellcôte` in Villefranche-sur-Mer. Dort quartierte sich dann die ganze Band ein und meißelten ihr Meisterwerk „Exile On Main Street” in die Rille. Und diese Geschichte erzählt „Stones In Exile” aus der Sicht der beteiligten Musiker. Dazu wurden umfangreiche Aufnahmen aus dem Archiv verarbeitet. Das Bonusmaterial umfasst Interviews mit Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts, Bill Wyman und Mick Taylor. Hinzu kommt Material von „Cocksucker Blues”, Aufnahmen von Mick Jaggers und Charlie Watts Rückkehr in die „Olympic Studios“ sowie Einblicke in Jaggers Landsitz „Stargroves“. Dort hatte ein Großteil der Vorarbeiten zum Album stattgefunden. Das Bildmaterial im Format 16:9 ist großenteils historisch, aber gut aufgearbeitet. Den Sound gibt es nur in LPCM Stereo, aber ebenfalls professionell poliert. Insgesamt gibt es satte 145 Minuten Spielzeit. Für Fans der Glimmer Twins sicher essenziell.–nhs