CD & DVD-REVIEWS:

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

CD-REVIEW:

ANNIHILATOR - Feast

Die Kanada-Metaller ANNIHILATOR um Mastermind Jeff Waters servieren uns im 29. Jahr ihrer Existenz das 14. Studioalbum „Feast“. Gegeben werden neun nagelneue Nummern, die eine enorme Spannbreite abdecken. Von eher technisch orientierten Kompositionen wie „No Surrender“ über Nackenbrecher wie „Deadlock“, die jeder SLAYER-Scheibe gut zu Gesicht stehen würden, bis zu betont eingängigen Songs wie der etwas zu süßlichen Ballade „Perfect Angel Eyes “. Alles wie immer bei Herrn Waters vorgetragen auf höchstem technischen Niveau, nicht nur bei Waters Shredding-Einlagen, etwa bei  „No Way Out“. Allerdings bleiben einzelne kompositorische Hänger nicht aus. So braucht man etwa die Strickmuster-Nummer „Demon Code “ nicht wirklich dringend. Jedoch lockt als interessante Dreingabe eine Bonus CD mit 15 neu aufgenommenen Klassikern wie „Alice in Hell“ oder „Fun Palace“. Nicht nur das macht „Feast“ zur Pflichtanschaffung für Freunde des härteren Genres. Das Niveau der jüngstens Veröffentlichung von Genregiganten wie METALLICA oder MEGADETH wird jedenfalls locker erreicht. Ein paar Hörproben gibt es HIER.

Auf die Bühnen-Probe stellen ANNIHILATOR das neue Material im kommenden Herbst. In unseren Breiten schauen sie dabei am 29. Oktober im Essener Turock vorbei. Sollte man sehen. -nhs

 

EUROPA TOUR 2013

23.10.   Augsburg – Spectrum

26.10.   Nürnberg – Rockfabrik

28.10.   Mannheim - Alte Seilerei

29.10.   Essen – Turock

30.10.   Osnabrück – Lagerhalle

31.10.   Hamburg – Knust