CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

CD-REVIEW:

ANNIHILATOR - Feast

Die Kanada-Metaller ANNIHILATOR um Mastermind Jeff Waters servieren uns im 29. Jahr ihrer Existenz das 14. Studioalbum „Feast“. Gegeben werden neun nagelneue Nummern, die eine enorme Spannbreite abdecken. Von eher technisch orientierten Kompositionen wie „No Surrender“ über Nackenbrecher wie „Deadlock“, die jeder SLAYER-Scheibe gut zu Gesicht stehen würden, bis zu betont eingängigen Songs wie der etwas zu süßlichen Ballade „Perfect Angel Eyes “. Alles wie immer bei Herrn Waters vorgetragen auf höchstem technischen Niveau, nicht nur bei Waters Shredding-Einlagen, etwa bei  „No Way Out“. Allerdings bleiben einzelne kompositorische Hänger nicht aus. So braucht man etwa die Strickmuster-Nummer „Demon Code “ nicht wirklich dringend. Jedoch lockt als interessante Dreingabe eine Bonus CD mit 15 neu aufgenommenen Klassikern wie „Alice in Hell“ oder „Fun Palace“. Nicht nur das macht „Feast“ zur Pflichtanschaffung für Freunde des härteren Genres. Das Niveau der jüngstens Veröffentlichung von Genregiganten wie METALLICA oder MEGADETH wird jedenfalls locker erreicht. Ein paar Hörproben gibt es HIER.

Auf die Bühnen-Probe stellen ANNIHILATOR das neue Material im kommenden Herbst. In unseren Breiten schauen sie dabei am 29. Oktober im Essener Turock vorbei. Sollte man sehen. -nhs

 

EUROPA TOUR 2013

23.10.   Augsburg – Spectrum

26.10.   Nürnberg – Rockfabrik

28.10.   Mannheim - Alte Seilerei

29.10.   Essen – Turock

30.10.   Osnabrück – Lagerhalle

31.10.   Hamburg – Knust