CD & DVD-REVIEWS:

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

Beth Hart & Joe Bonamassa - Black Coffee

Beth Hart & Joe Bonamassa legen mit neuen gemeinsamen Album "Black Coffee"ne ziemlich Hammerscheibe vor, findet unser Rezensent.

CD-REVIEW:

ANTHRAX - Anthems

Der Special Edition des letzten ANTHRAX -Werks „Worship Music“ lag sie bereits als Bonus-CD bei, jetzt ist die Cover-EP unter dem Titel „Anthems“ auch separat erhältlich. Abwegig ist die Idee, eine Sammlung von Cover-Versionen zu veröffentlichen, sicher nicht. Schließlich haben die Thrasher schon das ein oder andere Stück Liedgut mit einem neuen Soundgewand veredelt, darunter den Knaller „Antisocial“ der französischen Hard-Rock-Band TRUST. Jetzt nahmen sich die New Yorker mit dem heimgekehrten Joey Belladonna unter anderem „Anthem“ von RUSH, „TNT“ von AC/DC und „Jailbreak“ von THIN LIZZY vor und bleiben dabei dicht am Original. Kann man haben, muss man nicht. Warum das eher schwächere Stück „Crawl“ von „Worship Music“ gleich zweimal verwurstet wurde – nämlich einmal in der um 30 Sekunden gekürzten Album-Version und ein zweites Mal in einem überflüssigen Remix, wissen wohl nur die Mosh-Götter. –Onkel Hotte

 

Tracks:

 

1.       Anthem (Rush)

2.       TNT (AC/DC)

3.       Smokin‘ (Boston)

4.       Big Eyes (Cheap Trick)

5.       Jailbreak (Thin Lizzy)

6.       Crawl (Album Version)

7.       Crawl (Remix)