CD & DVD-REVIEWS:

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

Don Felder - American Rock `N` Roll

Ex-EAGLES-Gitarrero Don Felder haut Personell auf seinem neuen Soloalbum „American Rock `N` Roll“ganz schön auf den Putz und schleppt eine ganze Promi-Brigade an, wie man HIER lesen kann,

Rossi/Rickard - We Talk Too Much

Herr Rossi sucht das Glück diesmal ohne seine Stammband STATUS QUO, Zusammen mit Sängerin Hannah Rickard frönt er seiner Leidenschaft für Country. Rockt nicht, findet unser Rezensent.

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

CD-REVIEW:

ANTHRAX - Anthems

Der Special Edition des letzten ANTHRAX -Werks „Worship Music“ lag sie bereits als Bonus-CD bei, jetzt ist die Cover-EP unter dem Titel „Anthems“ auch separat erhältlich. Abwegig ist die Idee, eine Sammlung von Cover-Versionen zu veröffentlichen, sicher nicht. Schließlich haben die Thrasher schon das ein oder andere Stück Liedgut mit einem neuen Soundgewand veredelt, darunter den Knaller „Antisocial“ der französischen Hard-Rock-Band TRUST. Jetzt nahmen sich die New Yorker mit dem heimgekehrten Joey Belladonna unter anderem „Anthem“ von RUSH, „TNT“ von AC/DC und „Jailbreak“ von THIN LIZZY vor und bleiben dabei dicht am Original. Kann man haben, muss man nicht. Warum das eher schwächere Stück „Crawl“ von „Worship Music“ gleich zweimal verwurstet wurde – nämlich einmal in der um 30 Sekunden gekürzten Album-Version und ein zweites Mal in einem überflüssigen Remix, wissen wohl nur die Mosh-Götter. –Onkel Hotte

 

Tracks:

 

1.       Anthem (Rush)

2.       TNT (AC/DC)

3.       Smokin‘ (Boston)

4.       Big Eyes (Cheap Trick)

5.       Jailbreak (Thin Lizzy)

6.       Crawl (Album Version)

7.       Crawl (Remix)