CD & DVD-REVIEWS:

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

CD-REVIEW:

ANTUN OPIC - No Offense

Hier kommen Freunde eher schräger Töne mit Folk-Einschlag auf ihre Kosten. Auf dem zweite Album von ANTUN OPIC mischen sich Liedermacher-Töne nebst Bandbegleitung mit Balkan-Einsprengseln. Das ist insofern nicht überraschen, als ANTUN OPIC auch kroatische Wurzeln hat. Hier nimmt er mal das Banjo zur Begleitung wie bei „Bulletproof Vest“, mal schaut ein satter Contra-Bass um die Ecke. Aber auch Gospel- und Blueseinflüsse sind ihm nicht fremd, wie etwa „Warm“ zeigt. Mit „Juanita Guerdita“ oder „The Informer“ wird es sogar etwas tanzbar. Alles ganz gut gemacht. Rockfreunde kommen bei dieser Mischung aber nicht so richtig auf ihre Kosten. –nhs