CD & DVD-REVIEWS:

Alice Cooper - At The Olympia Paris

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

CD-REVIEW:

HELL – Curse & Chapter

Mit einem – ähem – höllisch guten zweiten Album melden sich HELL im zweiten Jahr nach der Wiedergeburt  zurück. Während das diabolische, 2011 erschienene Album-Debut Human Remains” der Briten noch fast komplett aus im modernen Soundgewand neu aufgenommenen Material von nur echten Insidern bekannten Demos aus den 80er Jahren bestand, halten sich diesmal recyceltes und neue Material die Waage. Die frohe Botschaft: Das fällt gar nicht auf. Den Ausgeburten der Hölle um Produzent und Gitarrist Andy Sneap herum ist ein in dieser Form einzigartiges Gebräu aus Riffgewitter, Breaks und theatralischen Keyboard-Sounds gelungen, über dem die exaltierte Stimme von David Bower thront. Neben den Neuzugängen Sneap und Bower sind auch die Originalmitglieder Kev Bower (Gitarre, Keyboard), Tony Speakman (Bass) und Tim Bowler (Drums) wieder mit an Bord. Wer HELL bislang südlich liegen gelassen hat, aber auf Bands wie Mercyful Fate und Sabbat steht, der sollte die Scheibe antesten. Ein teuflisches Vergnügen! -Onkel Hotte

 

Das wird gegeben:

01. Gehennae Incendiis 

02. The Age Of Nefarious 

03. The Disposer Supreme 

04. Darkhangel 

05. Harbinger Of Death 

06. End Ov Days 

07. Deathsquad 

08. Something Wicked This Way Comes 

09. Faith Will Fall 

10. Land Of The Living Dead 

11. Deliver Us From Evil

12. A Vespertine Legacy