CD & DVD-REVIEWS:

Biff Byford - School of Hard Knocks

Biff Byford, hauptberuflich Frontmann und irgendwie auch Mastermind der NWOBHM-Veteranen SAXON serviert uns mit “School of Hard Knocks” sein Solo-Debüt. Was davon zu halten ist, steht HIER.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

CD-REVIEW:

HELL – Curse & Chapter

Mit einem – ähem – höllisch guten zweiten Album melden sich HELL im zweiten Jahr nach der Wiedergeburt  zurück. Während das diabolische, 2011 erschienene Album-Debut Human Remains” der Briten noch fast komplett aus im modernen Soundgewand neu aufgenommenen Material von nur echten Insidern bekannten Demos aus den 80er Jahren bestand, halten sich diesmal recyceltes und neue Material die Waage. Die frohe Botschaft: Das fällt gar nicht auf. Den Ausgeburten der Hölle um Produzent und Gitarrist Andy Sneap herum ist ein in dieser Form einzigartiges Gebräu aus Riffgewitter, Breaks und theatralischen Keyboard-Sounds gelungen, über dem die exaltierte Stimme von David Bower thront. Neben den Neuzugängen Sneap und Bower sind auch die Originalmitglieder Kev Bower (Gitarre, Keyboard), Tony Speakman (Bass) und Tim Bowler (Drums) wieder mit an Bord. Wer HELL bislang südlich liegen gelassen hat, aber auf Bands wie Mercyful Fate und Sabbat steht, der sollte die Scheibe antesten. Ein teuflisches Vergnügen! -Onkel Hotte

 

Das wird gegeben:

01. Gehennae Incendiis 

02. The Age Of Nefarious 

03. The Disposer Supreme 

04. Darkhangel 

05. Harbinger Of Death 

06. End Ov Days 

07. Deathsquad 

08. Something Wicked This Way Comes 

09. Faith Will Fall 

10. Land Of The Living Dead 

11. Deliver Us From Evil

12. A Vespertine Legacy