CD & DVD-REVIEWS:

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker – Weltenbrand

Konstantin Wecker kommt aktuell mit großem Besteck. Beim „Weltenbrand“ begleiten ihn die Bayerischen Philharmonie. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

STATUS QUO: sind heuer man ozeanisch unterwegs...
STATUS QUO: sind heuer man ozeanisch unterwegs...

CD-REVIEW:

STATUS QUO - Bula Quo

Wer eine der mit schöner Regelmäßigkeit erscheinenden Scheiben von STATUS QUO auflegt, der muss keine großen Überraschungen befürchten. Seit fünf Jahrzehnten und über 100 Millionen verkauften Alben zieht das Quartett um FRANCIS ROSSI und RICK PARFITT sein Ding durch. Das gilt beim neuen Silberling "Bula Quo" aber nur für die ersten fünf Songs. Danach allerdings geht die Platte baden - und zwar im wahrsten Wortsinn: Statt knackiger, fetter Riffs zum Stampfrhythmus verwässern auf einmal schwülstige Südsee-Klänge den Boogie-Sound. Das gehört zum Konzept: Schließlich ist "Bula quo", das ist Fidschi und heißt "Hallo Quo" der Soundtrack zum gleichnamigen, im vergangenen Jahr abgedrehten Klamauk-Film, in dem Rossi und Parfitt, sich wie einstmals KISS selbst spielend, im Südpazifik vor einer Gangsterbande fliehen müssen. Schaurig! Aber ein paar Perlen enthält das Machwerk mit den gekreuzten Gitarren unter Palmen und stilisierten Einschusslöchern auf dem Cover doch. "Run and hide" geht gut ab, "Never leave a friend behind" hat das Zeug zum Klassiker. Außerdem gibt es auf der zweiten Scheibe ein paar mehr oder weniger erträgliche Remixe und Live-Aufnahmen alter Hits. Unterm Strich ein eher durchwachsener Output. - Onkel Hotte

 

 

 

Das wird gegeben

 

Disc 1

 

1. Looking out for Caroline

 

2. Gogogo

 

3. Run and hide (the gun song)

 

4. Running inside my head

 

5. Mystery island

 

6. All that money

 

7. Never leave a friend behind

 

8. Fiji time

 

9. Bula bula quo (Kua ni lega)

 

Disc 2

 

1. Living on an island (Fiji Style)

 

2. Frozen hero ("Quid Pro Quo")

 

3. Reality cheque ("Quid Pro Quo")

 

4. Rockin' all over the world (Bula Edit)

 

5. Caroline (Live at Montreux)

 

6. Beginning of the end (Live 2010)

 

7. Don't drive my car (Live 2010)

 

8. Pictures of matchstick men (Live at Montreux)

 

9. Whatever you want (Live 2010)

 

10. Down down (Live 2010)