CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

ARCH ENEMY – As The Stages Burn!

ARCH ENEMY zeigen auf ihrer neuen Live-Scheibe "As The Stages Burn!": Konzertant macht die Truppe keinen Gefangenen, wie man HIER lesen kann.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

CHICKENFOOT – Best + Live

Die All-Star-Truppe CHICKEN- FOOT hat ne neue Scheibe, so mehr oder weniger zumindest. Was von dem Best Of und Live-Doppelschlag zu halten ist, steht HIER:

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

DVD & CD-REVIEW:

DEEP PURPLE - Perfect Strangers - Live

Diese Veröffentlichung ist – man kann es kaum anders sagen – ein Meilenstein. Mit „Perfect Strangers – Live“ gibt es endlich ein erstklassiges Dokument der langersehnten Comeback-Tour der legendären Mark-II-Besetzung von DEEP PURPLE mit RITCHIE BLACKMORE, IAN GILLAN, ROGER GLOVER, JON LORD und IAN PAICE. Die hatte sich bekanntlich 1973 zerlegt. 1984 war es dann soweit: Die Herrschaften traten wieder zusammen und servierten die gloriose „Perfect Strangers”-Platte.

Auf der folgenden Tour ließen sie im australischen Melbourne Tonband und Kamera mitlaufen. Die Band zeigte sich in absoluter Höchstform: spielfreudig, wieder hungrig. Selbst IAN GILLAN, der auf der weiteren Tour durchaus schwache Momente hatte, strotzte Down Under vor Energie. Einfach ein fantastisches Konzert von einer fantastischen Band.

Die Setliste kombinierte frisches Material von „Perfect Strangers” wie den Titelsong mit Klassikern der frühen Siebziger wie „Highway Star”, „Child In Time”, „Black Night” natürlich „Smoke On The Water”.

Als Bonus gibt es umfasst eine Tourdokumentation. „Perfect Strangers Live“ gibt es DVD und Doppel-CD. Bild (4:3 Show; 16:9 Bonusmaterial) sind ebenso wie der Ton (DTS Surround Sound, Dolby Digital 5.1, Dolby Digital Stereo) natürlich dem Alter entsprechend aber vorzüglich aufbereitet. Die Spielzeit ist mit 141 Minuten sehr ordentlich.

Für jeden Freund klassischer Rockmusik ein absoluter Pflichtkauf. -nhs

 

Das wird gegeben:

 

1) Highway Star

2) Nobody’s Home

3) Strange Kind Of Woman

4) A Gypsy’s Kiss

5) Perfect Strangers

6) Under The Gun

7) Knocking At Your Back Door

8) Lazy (inc Ian Paice Drum Solo)

9) Child In Time

10) Difficult To Cure

11) Jon Lord Keyboard Solo

12) Space Truckin’ (in Ritchie Blackmore Guitar Solo)

13) Black Night

14) Speed King

 

15) Smoke On The Water