CD & DVD-REVIEWS:

Chris Rea - Road Songs ForLovers

Chris Rea meldet sich trotz herber gesundheitlicher Rückschläge wieder mit einer neuen Scheibe zurück. Auf „Road Songs For Lovers“ geht es wiederum extrem entspannt zur, wie unser Rezensent feststellt.

MOTÖRHEAD – Under Cöver

Wie ist die neue MOTÖRHEAD-Coverscheibe? Darüber gehen die Meinungen in der Redaktion doch ziemlich auseinander, wie man HIER lesen kann.

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

DVD-REVIEW:

PORTNOY SHEEHAN MACALPINE SHERINIAN - Live In Tokyo

Nach Lektüre des Bandnamens dürfte jedem Sachkundigen klar sein: Hier bleibt kein Auge trocken. Und genau so kommt es dann: Auf dem vorliegenden Konzertdokument zeigen die Herren MIKE PORTNOY am Schlagzeug (Ex-DREAM THEATER, THE WINERY DOGS), Bassist BILLY SHEEHAN (MR. BIG, THE WINERY DOGS), Gitarrist TONY MACALPINE sowie Keyboarder DEREK SHERINIAN (ebenfalls EX-DREAM THEATER) mal ordentlich, wo instrumental so der Hammer hängt. Um eben das zu demonstrieren, ließen sie am 14. November 2012 im Zepp Tokyo ihre 95minütige Show abfilmen. Und da gibt es zu bewundern, was alles so passieren kann, denn man zuviel übt. So zaubert sich die Truppe atemberaubend durch Teile der Backkataloge aller Beteiligten, bevorzugt instrumental. So kommt etwa DREAM THEATERS „A Change Of Seasons: The Crimson Sunrise” ebenso zu Ehren wie MACALPINES „The Stranger” oder SHEEHANS TALAS-Gassenhauer „Shy Boy”. Für Fans geradezu artistischer Griffbretteinlagen ein guter Kauf. Wenn es etwas eingängigeres Songwriting sein darf, ist man vielleicht mit der neuen THE WINERY DOGS-Scheibe besser bedient. Bild (16:9) und Ton (DTS Surround Sound, Dolby Digital 5.1,Dolby Digital Stereo) sind top. Ein paar Minuten mehr als eine Spielzeit von 106 Minuten hätte es sein dürfen. -nhs

 

Und das wird gegeben:

 

1) A Change Of Seasons: I. The Crimson Sunrise

2) Acid Rain

3) The Stranger

4) Stratus

5) Apocalypse 1470 B.C.

6) Tony MacAlpine Guitar Solo

7) Been Here Before

8) Birds Of Prey (Billy’s Boogie) / Billy Sheehan Bass Solo

9) The Farandole

10) The Pump

11) Mike Portnoy Drum Intro

12) Nightmare City

13) Hell’s Kitchen

14) Derek Sherinian Keyboard Solo

15) Lines In The Sand

16) Shy Boy