CD & DVD-REVIEWS:

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

DVD-REVIEW:

RORY GALLAGHER - Live In Cork

Schon deutlich gealtert und etwas in die Breite gegangen präsentierte sich Rory Gallagher 1987 in seinen Geburtsort Cork beim Auftritt im dortigen Opernhaus. Und der damaligen Übertragung der irischen Fernsehstation RTE verdanken wir diesen Mitschnitt. Freunde des melancholischen Iren werden ihre Freude haben. Die neue DVD beinhaltet nicht nur Meilensteine wie „Tattoo’d Lady”, „Shadow Play” oder „Messin’ With The Kid“, das dem ursprünglichen auf VHS-Veröffentlichung den Titel gab. Vor allem wurden Ton- (Dolby Digital 5.1, PCM Stereo) und Bildqualität (4:3 Format) für die digitale Wiederveröffentlichung erheblich verbessert. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Besonders freuen dürfte Rorys Anhänger aber das Bonusmaterial „Rough Guide To Rory’s Cork”, das die wichtigsten Plätze, Erinnerungen und selten Fotos aus Gallaghers Leben mit spannenden Anekdoten versehen zeigt. Außer der etwas knappen Spielzeit von 78 Minuten gibt es nix zu motzen. -nhs

 

Das wird gegeben:

1) Continental Op

2) Tattoo’d Lady

3) Don’t Start Me To Talkin’

4) Ain’t No Saint

5) Follow Me

6) When My Baby She Left Me

7) Off The Handle

8) Out On The Western Plain

9) Wanted Blues

10) The Loop

11) Shadow Play

12) Messin’ With The Kid

 

13) Loanshark Blues