CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

CD-REVIEW:

BRIAN MAY & KERRY ELLIS - The Candlelight Concerts

Mit einem eher ungewöhnlichen Projekt überrascht uns QUEEN-Gitarren-Legende Brian May gemeinsam mit Musical Star KERRY ELLIS. Beim „Candlelight Concert“ des Montreux Jazz Festivals arbeiteten sich die beiden im renommierten Stravinski Auditorium im Juli 2013 IN Kleinstbesetzung durch einen Mix aus QUEEN-Klassikern und Coverversionen. Bei Ersteren findet sich sowohl Unvermeidliches wie „We Will Rock You“, aber auch Ungewöhnliches wie die Post-Mercury-Nummer „No One But You“. Ansonsten wird Popgeschichte wie „Dust In The Wind“ wiederbelebt. Meist geht es akustisch, immer aber sehr piano zu. Schöne Scheibe zum Runterkommen. Bild (16:9) und Ton (DTS-HD Master Audio, LPCM Stereo) sind selbstredend erstklassig. Die Spielzeit fällt mit rund 92 Minuten aber etwas knapp aus.

Im Paket ist neben der Blu Ray auch die CD „Acoustic By Candlelight”, die Ende Herbst 2012 auf dem englischen Abschnitt der Tournee aufgezeichnet wurde. Als Bonusmaterial gibt es noch eine Fassung von „Nothing Really Has Changed” mit Virginia McKenna. -nhs

 

Das wird gegeben:

 

BR

1) I Who Have Nothing

2) Dust In The Wind

3) Born Free

4) Somebody To Love

5) Nothing Really Has Changed

6) Life Is Real

7) The Way We Were

8) ’39

9) Something

10) Last Horizon

11) Love Of My Life

12) The Kissing Me Song

13) Tie Your Mother Down

14) We Will Rock You

15) No One But You

16) Crazy Little Thing Called Love

 

CD:

1) Born Free

2) I Loved A Butterfly

3) I Who Have Nothing

4) Dust In The Wind

5) The Kissing Me Song

6) Nothing Really Has Changed

7) Life Is Real  8) The Way We Were

9) Something

10) Love Of My Life

11) I’m Not That Girl

12) I Can’t Be Your Friend

13) In The Bleak Midwinter

14) Crazy Little Thing Called Love

15) No One But You (Only The Good Die Young)