CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

Fettes Packung: ANNIHILATORS "Feast" wurde aufgerüstet.
Fettes Packung: ANNIHILATORS "Feast" wurde aufgerüstet.

CD & DVD-REVIEW:

ANNIHILATOR – Feast (Limited Edition No. 2)

Dass ANNIHILATORS aktuelles Album „Feast“ ein ziemlicher Hammer ist, hatten wir an anderer Stelle ja schon mitgeteilt. Aber jetzt kommt das Teil noch mal erheblich aufgerüstet als Limited Edition No. 2 ums Eck: mit einer Wacken-DVD, Neuaufnahmen von ANNIHILATOR-Klassikern auf CD und in saugeilem Ecolbook mit neuem 3D-Cover. Da Grüßen die Zombies auch schön lebensecht oder besser: „sterbensecht“. 35 Songs mit feinstem kanadischen Thrash-Metal werden geboten. Fette Packung.

 

Interessant ist natürlich neben der großartigen Verpackung die beiliegende Bildscheibe. Hier ist der Auftritt beim 2013er Wacken-Festival dokumentiert. Damals präsentierten sich Herr Waters und Begleitung vorzüglich abgestimmt und spielfreudig. Sie knallten der Zuhörerschaft Gassenhauer wie „Fun Palace“ oder „Alison Hell“ um die Ohren. ANNIHILATOR versäumten es aber auch nicht, mit dem Opener „Smear Campaign“, auf das frische „Feast“-Material hinzuweisen. Bild & Ton sind erstklassig. Uneingeschränkte Kaufempfehlung. –nhs

 

Das wird gegeben:

 

„Feast“-CD

1.       Deadlock

2.       No Way Out

3.       Smear Campaign

4.       No Surrender

5.       Wrapped

6.       Perfect Angel Eyes

7.       Demon Code

8.       Fight The World

9.       One Falls, Two Rise

 

 

BONUS CD „RE-KILL (Best-of rerecorded 2012)“

1.       Fun Palace

2.       Alison Hell

3.       King Of The Kill

4.       Never, Neverland

5.       Set The World On Fire

6.       Welcome To Your Death W.T.Y.D.

7.       No Zone

8.       Bloodbath

9.       21

10.   Stonewall

11.   Ultra Motion

12.   Time Bomb

13.   Refresh The Demon

14.   Word Salad

15.   Brain Dance

 

BONUS DVD „Live At Wacken 2013“:

1.       Smear Campaign        

2.       King Of The Kill          

3.       No Way Out   

4.       Clown Parade

5.       Set The World On Fire

6.       W.T.Y.D.           

7.       Fun Palace

8.       I Am In Command

9.       No Zone           

10.   Fiasco

11.   Alison Hell