CD & DVD-REVIEWS:

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

CD & DVD-REVIEW:

Live At Wacken 2013

Das Wacken Open Air hat mittlerweile gigantische Ausmaße angenommen: 75.000 kamen 2013 in die norddeutsche Provinz, um sich von sieben Bühnen herab anständig das Gehör durchblasen zu lassen. Ein genaues Bild vom Geschehen beim 24. Wacken Open Air bietet das vorliegende Paket. Hier kann sich der geneigte Zuschauer auf gleich drei DVDs oder Blu-Rays mit Musik von 43 Bands und insgesamt 106 Songs ein solches machen. Die Doppel-CD bietet Auswahl von 32 Nummern.

 

Mit dabei sind diesmal auch die ganz großen Namen des Billings. So etwa Altmeister ALICE COOPER, der mit gleich drei Gitarristen Hits wie „Billion Dollar Babies“ oder „Hey Stoopid“ servierte. NIGHTWISH präsentieren ihre neue Sängerin Floor Jansen, Teutonen-Ikone DORO feiert ihr 30. Bühnenjubiläum und die Schweden-Krieger SABATON bitten zum gemeinschaftlichen Gesang. Allerdings erlebte WACKEN 2013 auch fast den Zusammenbruch einer Legende: Lemmy Kilmister musste angesichts der Bruthitze und seiner angeschlagenen Gesundheit das MOTÖRHEAD-Konzert nach Knallern wie „Damage Case“, „Metropolis“ und „Over The Top“ abbrechen. Dafür sind aber auch die Rock-Götter DEEP PURPLE mit „Lazy“ in erstklassiger Form auf der DVD vertreten. Klassisch überzeugend waren die kurzfristig wiederbelebten Brit-Hardrocker THUNDER. Auch das zeigt die DVD.

Ebenfalls fantastisch: der Beitrag der Thrash-Ahornblätter ANNIHILATOR, die ihren Wacken-Auftritt allerdings in voller Länge jüngst schon selber veröffentlicht hatten. Einen eher zwiespältigen Endruck hinterlassen die Genrekollegen ANTHRAX angesichts der Gesangsleistung von JOE BELLADONNA. Ihr Klassiker-Set sorgte trotzdem für einen gigantischen Moshpit vor der Bühne. Bombastisch wird es mit LINGUA MORTIS ORCHESTRA zusammen mit RAGE. Einen energetischen Set präsentieren UGLY KID JOE, die zusammen mit MOTÖRHEAD-Gitarrist Phil Campbell deren Kracher „Ace Of Spades“ servieren. Als Könige der Nebenbühne erwiesen sich die grandiosen Jung-Briten „Heaven’s Basement“.

Mitgeschnitten wurde im Bildformat 16:9 und in Dolby Digital 5.1. Bild und Ton sind daher erstklassig, auch wenn man natürlich den rauen Charme eines nicht nachproduzierten Konzertdokumentes spürt.

 

Neben den schon genannten sind auf den DVDs vertreten:

 

- LEGION OF THE DAMNED

- TRIVIUM

- DEVILDRIVER

- WHITECHAPEL

- ALPHA TIGER

- SOILWORK

- MUSTASCH

- FOZZY

- CANDLEMASS

- IHSAHN

- AMORPHIS

- AGNOSTIC FRONT

- SERUM 114

- DIE KASSIERER

- PRETTY MAIDS

- SONATA ARCTICA

- ALESTORM

- DEZPERADOZ

 

 

Für Käufer gibt es ein besonderes Schmankerl: In einem Produkt ist ein goldenes Ticket mit einer „Lifetime Membership“ für das W:O:A versteckt, das dem glücklichen Gewinner lebenslang freien Einlass zu jedem W:O:A Festival gewährt. Ferner gibt es zehn silberne VIP-Tickets für das Festival mit Führung durch das Künstlerdorf.

 

Neben den Boxen mit den Bildträgern erscheint das tolle Fotobuch „We The People Of Wacken“.