CD & DVD-REVIEWS:

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

CD-REVIEW:

SABATON - Heros

Die erfolgsverwöhnten Schweden-Metaller SABATON veröffentlichen nach ihrem weltweiten Erfolgsalbum „Carolus Rex“ nun ihr neuestes Werk „Heros“. Die Band schielte schon bei der ersten Single „To hell and back“ offenkundig noch stärker auf Massenkompatibilität: ein Schuss Irish Folk und gefällige Klänge dominieren. Mit der zweiten Auskoppelungen „Resist and Bite“ schlug man in die Kerbe vergangener Erfolge. Und so startet das auch Album mit „Nightwitches“ mit der gewohnt treibenden Kraft, die der Band in den vergangenen Jahren zu einer weltweit wachsenden Fangemeinde verholfen hat. Einzig dieser Song, der an die Hits der Vorgängeralben anknüpft, dürfte neben „Resist and bite“ eine Chance haben, im Konzertrepertoire der Schweden Bestand zu haben. Denn insgesamt ergeht sich „Heros“ vielfach in Belanglosigkeiten und Wiederholungen. So erinnert etwa „Smoking Snakes“ stark an „Union“ von „Art of Wars“, ohne jedoch dieses Niveau zu erreichen. Fans werden der Band dieses Album nicht übel nehmen. Es wird aber wohl auch niemandem so recht in Erinnerung bleiben. Die Personalwechsel der vergangenen Jahre scheinen SABATON ein wenig Kraft und Kreativität genommen zu haben. Zuletzt verließ am Ende der langen Tour zum Erfolgsalbum „Carolus Rex“ auch noch Drummer Robban Beck die Band und wurde durch Hannes van Dahl ersetzt. „Heros“ ist einen hörbare Scheibe, aber kein Album für die Ewigkeit. -MetalZwerg

 

Das wird gegeben:

1. Night witches

2. No bullets fly

3. Smoking snakes

4. Inmate 4859

5. To Hell and back

6. The ballad of bull

7. Resist and bite

8. Soldier of 3 armies

9. Far from the fame

10. Hearts of iron