CD & DVD-REVIEWS:

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

CD-REVIEW:

THE BREW – Control

Mit ihrem neuen Album „Control“ liefern die Briten THE BREW ihren neuesten Leistungsnachweis ab. Sänger und Gitarrist Jason Barwick, Tim Smith am Bass und Kurtis Smith am Schlagzeug hatten sich dafür mit Produzent und Ex-LITTLE ANGLES-Fronter  Toby Jepson im Studio vergraben. Ergebnis ist ein mächtig und rund klingendes Rockalbum mit deutlichem Retro-Einschlag. Jepson verordnete dem Trio eine produktionstechnische Abrüstung: Weniger Overdubs, mehr Live-Sound. Wer auf Retro-Bands wie THE ANSWER steht, ist hier an der richtigen Adresse. So grüßen vielfach LED ZEPPELIN, etwa bei „Repeat“, mal THE WHO, wie bei „Fast Forward“. An anderer Stelle schauen aber auch MOTHER LOVEBONDE oder TEMPLE OF THE DOG ums Eck, wie bei „Pause“. Einen Höreindruck bietet das Video zu „Repeat“.

Was die Künstler uns allerdings damit sagen wollen, dass sie alle Songs nach den Bedienfunktionen eines CD-Players („Rewind“, „Shuffle“, „Pause“ etc.) benannt haben, bleibt ihr Geheimnis.

In diesem Tagen geht die Truppe auch auf Gastspielreise und schaut am 20. März in der Zeche Bochum vorbei. -nhs

 

THE BREW unterwegs in Deutschland

12.03. Aschaffenburg, Colos Saal

13.03. Köln, Kantine

15.03. Hamburg, Markthalle

16.03. Erfurt, Club Centrum

18.03. München, Backstage

19.03. Ulm, Roxy

20.03. Bochum, Zeche

21.03. Karlsruhe, Substage

22.03. Berlin, Postbahnhof