CD & DVD-REVIEWS:

MOTÖRHEAD – Under Cöver

Wie ist die neue MOTÖRHEAD-Coverscheibe? Darüber gehen die Meinungen in der Redaktion doch ziemlich auseinander, wie man HIER lesen kann.

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

DVD-REVIEW:

BRUCE SPRINGSTEEN - SPRINGSTEEN & I

Dieser Silberling ist ein Fall für die harte Fan-Fraktion: Hier schildern SPRINGSTEEN-Fans in Zusammenarbeit mit Filmemachern ihre persönliche Sicht auf den Boss und erzählen, welche Ereignis sie mit ihm verbinden. Das ist zwar ganz nett und zum Teil wirklich bewegend. Allerdings kommt die Mucke doch etwas sehr kurz. Immerhin: Es gibt bislang unveröffentlichte Live-Aufnahmen aus Springsteens Karriere, unter anderem „Dancing In The Dark”, „Born In The USA”, oder „Spirits In The Night”.

 

Als Bonus werden unter anderem Aufnahmen von „Thunder Road“, „Because The Night“, „Shackled And Drawn“ und „We Are Alive“ von Springsteens 2012er Auftritt im Londoner Hyde Park serviert. Bildqualität im Format 16:9 ist naturgemäß schwankend, Sound ist in Ordnung (DTS Surround Sound, Dolby Digital 5.1, Dolby Digital Stereo). Aber an den 146 Minuten Spielzeit haben sicher nur beinharte Anhänger des Boss richtig Spaß. -nhs