CD & DVD-REVIEWS:

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

DVD-REVIEW:

BRUCE SPRINGSTEEN - SPRINGSTEEN & I

Dieser Silberling ist ein Fall für die harte Fan-Fraktion: Hier schildern SPRINGSTEEN-Fans in Zusammenarbeit mit Filmemachern ihre persönliche Sicht auf den Boss und erzählen, welche Ereignis sie mit ihm verbinden. Das ist zwar ganz nett und zum Teil wirklich bewegend. Allerdings kommt die Mucke doch etwas sehr kurz. Immerhin: Es gibt bislang unveröffentlichte Live-Aufnahmen aus Springsteens Karriere, unter anderem „Dancing In The Dark”, „Born In The USA”, oder „Spirits In The Night”.

 

Als Bonus werden unter anderem Aufnahmen von „Thunder Road“, „Because The Night“, „Shackled And Drawn“ und „We Are Alive“ von Springsteens 2012er Auftritt im Londoner Hyde Park serviert. Bildqualität im Format 16:9 ist naturgemäß schwankend, Sound ist in Ordnung (DTS Surround Sound, Dolby Digital 5.1, Dolby Digital Stereo). Aber an den 146 Minuten Spielzeit haben sicher nur beinharte Anhänger des Boss richtig Spaß. -nhs