KONZERTTIPP:

AC/DC-Taktgeber Phil Rudd im Turock

Prominenter Besuch im Turock in Essen. Am 22. September gibt sich der, bei AC/DC wegen verschiedener Drogengeschichten in Ungnade gefallene, Schlagzeug-Gott Phil Rudd mit seiner Solo-Truppe die Ehre. Die hat mit „Head Job“ jüngst eine ganz ordentliche Pub Rock-Scheibe rausgebracht. Das klingt nicht wie AC/DC, aber die Riff-Rock-Könige scheinen an allen Ecken und Enden durch.

Wie das live klingt, kann man für günstige 25 Euro (VK) ab 20 Uhr in dem Essener Club bewundern. Karten gibt es HIER.

CD & DVD-REVIEWS:

MOTÖRHEAD – Under Cöver

Wie ist die neue MOTÖRHEAD-Coverscheibe? Darüber gehen die Meinungen in der Redaktion doch ziemlich auseinander, wie man HIER lesen kann.

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

CD & DVD-REVIEW: 

Joe Bonamassa – Live At Radio City Music Hall

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlicher Blues-Workaholic. Und so hat er schon wieder mit „Live At Radio City Music Hall“ ein neues Live-Werk am Start, das sowohl bildlich, als auch klanglich über uns kommt.

Im Januar 2015 ging für ihn ein langgehegter Traum in Erfüllung: Er trat erstmals er in der altehrwürdigen Radio City Music Hall in seiner Geburtsstadt New York auf.

Dort enterten seit den 1920er-Jahren Granden wie Frank Sinatra, Ella Fitzgerald, Ray Charles oder B.B. King die Bühnenbretter. Klein Joe hatte also große Fußstapfen zu füllen.

Das machte er am Ende seiner jeweils zur Hälfte mit einem akustischen und einem elektrischen Set bestrittenen Tour, mit der er eineinhalb Jahre lang durch die Welt tingelte. Und so finden sich auf dem Mitschnitt sowohl Stücke mit, als auch ohne Ströme. Los geht es ultra-klassisch mit Muddy Waters „I Can't Be Satisfied“. Nach ein paar Bluesrockern wie „One less cross to bear“ oder „Living on the moon“ geht es dann auf der CD geschmeidig in den akustischen Teil mit „Dust Bowl“ oder „Trouble Town“ über. Erwartungsgemäß ist das alles erstklassig dargeboten, mitgeschnitten und auch gefilmt. Allerdings stellt sich angesichts von über einem Dutzend Bonamassa-Konzertmitschnitten in den zurückliegenden Jahren eine gewisse Übersättigung ein. Daran ändern auch diesmal wieder vollzogene Wechsel in der Begeleitmannschaft wenig. Auch der Umstand, dass es einige Songs bisher noch nicht in Live-Fassungen auf Tonträger gab, machen die Anschaffung eher nicht zwingend. Zu empfehlen ist das neue Paket zweifellos schwer süchtigen Bonamassa-Junkies und auch Neu-Usern. Ansonsten: Wer schon einige der Vorgänger-Scheiben sein Eigen nennt, kommt vielleicht auch ohne Live-Scheibe Nr. 14 aus. Immerhin bietet der Mann immer Masse fürs Geld. CD und DVD bzw. CD und Blu-ray Disc bieten mehr als zweieinhalb Stunden Live-Material, darunter mit „One Less Cross To Bear“ und „Still Water“ zwei neue Stücke und sieben bislang noch nicht in Live-Versionen erhältliche Titel. Eine 45-Minuten-Doku und ein reich bebildertes 40-seitiges Booklet runden das Paket ab. -nhs

Das wird gegeben:

CD

1. I can't be satisfied

2. One less cross to bear

3. Living on the moon

4. I gave up everything for you 'cept the blues

5. Dust bowl

6. Trouble town

7. Still water

8. Different shades of blue

9. Happier times

10. Never give all your heart

11. Hidden charms

12. Love ain't a love song

13. So what would I do

 

DVD

1. Bite the big apple (titles)

2. Dust bowl

3. Trouble town

4. Still water

5. Different shades of blue

6. The huckleberries - Introducing the Acoustic Band

7. Black lung heartache

8. Happier times

9. Never give all your heart

10. Hidden charms

11. Living on the moon

12. I can't be satisfied

13. Double trouble

14. One less cross to bear

15. Love ain't a love song

16. Introducing the Electric Band

17. Happy birthday mom!

18. I gave up everything for you, 'cept the blues

19. So, what would I do?

20. Joe bites the Big Apple: Behind-The-Scenes 

Joe Bonamassa auf Tour:

08.10.15: Wien, Österreich | Stadthalle

10.10.15: Fulda, Deutschland | Esperantohalle

11.10.15: Ulm, Deutschland | Ratiopharm Arena

13.10.15: Osnabrück, Deutschland | Osnabrück Halle

14.10.15: Wetzlar, Deutschland | Rittal Arena

16.10.15: Saarbrücken, Deutschland | E Werk