CD & DVD-REVIEWS:

Chris Rea - Road Songs ForLovers

Chris Rea meldet sich trotz herber gesundheitlicher Rückschläge wieder mit einer neuen Scheibe zurück. Auf „Road Songs For Lovers“ geht es wiederum extrem entspannt zur, wie unser Rezensent feststellt.

MOTÖRHEAD – Under Cöver

Wie ist die neue MOTÖRHEAD-Coverscheibe? Darüber gehen die Meinungen in der Redaktion doch ziemlich auseinander, wie man HIER lesen kann.

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

CD-REVIEW:

GOV’T MULE – Dub Side Of The Mule & Stoned Side Of The Mule

GOV’T MULE schließen ihre Veröffentlichungsreihe zum 20järigen Bestehen der Band nun mit den Live-Scheiben „Dub Side Of The Mule“ und „Stoned Side Of The Mule“ ab. Im Vergleich mit den Vorgängern „Dark Side Of The Mule“ und „Sco-Mule“ fallen diese aber etwas ab.

Auf „Dub Side Of The Mule“ machen die Herrschaften einen Ausflug in ihre Reggae-Werke. Dabei gibt es mit Gregg Allman auch ein prominentes Gastspiel. Mitgeschnitten wurde das Werk 2006 im New Yorker Beacon Theatre. Gegeben wurde damals ein drei Stunden Programm mit MULE und Cover-Songs. Allein 60 Minuten füllte ein Set von TOOTS & THE MAYTALS. Neben diesen und Gregg Allman war auch John Popper von BLUES TRAVELER mit von der Partie. Für die aktuelle Veröffentlichung wurden alle 34 Titel wurden neu gemischt und gemastert. Handwerklich alles natürlich top, aber über weite Strecken doch etwas zu laid back. HIER gibt es mit dem Gratis-Download von „Reggae Soulshine“ einen Appetithappen. Außerdem gibt es HIER das Video zu „Pressure Drop“.

Auf der Scheibe „Stoned Side Of The Mule“, die nur als Vinyl erscheint, widmen sich Haynes & Co. dem Schaffen der ROLLING STONES. Festgehalten wurde dabei das 2009er Halloween-Konzert im Tower Theater nahe Philadelphia. Mit Gästen wie Jackie Greene und Saxophonist Steve Elson versuchen sich die MULES am Schaffen von Jagger/Richards. Spielerisch ist das alles natürlich absolut unangreifbar. Allerdings passen die eher spartanischen Kompositionen so gar nicht zu den ausufernden Jam-Orgien, die man von GOV’T MULE kennt. HIER kann man die Nummer „Monkey Man“ probehören.

Insgesamt zwei Werke für harte Mule-Fans. -nhs

GOV’T MULE unterwegs:

11. Mai - Theaterfabrik, München

12. Mai – LKA Longhorn, Stuttgart

13. Mai - Kulturbastion, Torgau

14. Mai - Fabrik Hamburg, Hamburg

16. Mai - Colos-Saal, Aschaffenburg

17. Mai - Live Music Hall, Köln