CD & DVD-REVIEWS:

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

BD-REVIEW:

ROLLING STONES: The Rolling Stones Hyde Park Live 1969

Das Konzert ist legendär: Am Samstag, 5. Juli 1969, strömten Hundertausende in den Londoner Hyde Park, um die ROLLING STONES, schon damals absolute Superstars der Beat- und Rockszene, sehen. Die hatten zu einem kostenlosen Gastspiel in Londons grüne Lunge geladen. Nur: Zwei Tage vor dem Auftritt ertrank ihr kurz zuvor ausgestiegener Lead-Gitarrist Brian Jones unter nie ganz geklärten Umständen in seinem Swimmingpool. Das Park-Gig fand natürlich trotzdem statt - erstmalig mit Mick Taylor an der Solo-Gitarre. So wurde das Gastspiel zur einer Art Gedenkfeier für Jones.

Und eben diesen besonderen Moment versucht die vorliegende Dokumentation einzufangen. Deshalb spielt es auch keine Rolle, dass Bild und Ton trotz digitaler Optimierung historisch bleiben und natürlich nicht heutigen Standards entsprechen. Wer die heutigen STONES mit ihrer perfekten Show sehen will, muss zu ihrem jüngsten Mitschnitt ihrer Rückkehr in den Hyde Park 2013 greifen. Bei dem hier besprochenen Dokument „The Rolling Stones Hyde Park Live 1969“ geht es um Musikgeschichte und die damalige Stimmung. Und die wird authentisch eingefangen. Das passiert nicht nur in acht kompletten Live-Songs der STONES. Dazu kommen umfangreiche Backstage-Aufnahmen und  exklusive Interviews mit Mick Jagger. Wen stören da ein paar schiefe Töne, eine verstimmte Gitarre oder auch der Umstand, dass die Eröffnungsnummer „Midnight Rambler“ 2013 erheblich weniger rumpelnd vorgetragen wurde? Drauf geschissen. Wer ein Anhänger von Jagger, Richards & Co ist, muss diese BluRay einfach haben. –nhs

Das wird gegeben:

Midnight Rambler                         

Satisfaction

I’m Free

I’m Yours, She’s Mine

Jumpin’Jack Flash

Honky Tonk Woman

Love in Vain

 

Sympathy for the Devil