CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

DVD- & CD-REVIEW:

MOTÖRHEAD - Clean Your Clock

 

Dieses Livedokument ist bittersüß: Einerseits freut sich der Betrachter natürlich, dass es von dem einzigartigen Lemmy Kilmister und seiner Truppe noch ein letztes Live-Dokument vor seinem Ableben gibt. Andererseits durchweht dieses DVD und CDs schon der Hauch des Abschieds.

Er war ein Rock´n’Roll-Titan, eigentlich unsterblich. Und doch ist Lemmy mit 70 Jahren Ende Dezember 2015 gestorben. An Krebs. Nur gut vier Wochen früher, am 20. und 21. November 2015 im Zenith in München, wurden die letzten Gastspiele von MOTÖRHEAD in unserem Breiten aufgenommen. Und das in absolut erstklassigen Bild und Ton, mit hohem technischem Aufwand.

Und man kann Lemmy ansehen, dass es ihm nicht gut geht: Fast papieren wirkt seine fahle Gesichtshaut, er ist stark abgemagert. Und auch seine Stimme, sonst stark wie Orkan, verliert hörbar an Kraft. Wie er selbst auch. Tönern, fast unbeweglich steht am Mikro. Doch er kämpft sich durch das Bühnenprogramm, braucht immer wieder Atempausen. Aber er liefert immer noch ab. Phil Campbell an der Gitarre und Mikkey Dee an der Schießbude spielen absolut erstklassig. Und dennoch: Die Band wirkt angeschlagen, weil ihr Leader offensichtlich angeschlagen ist.

Aber: Die Veröffentlichung dieser Konzerte ist konsequent: Lemmy ist seinen Weg konsequent bis zum Ende gegangen, ohne Kompromisse. Und deshalb ist es gut, dass es diese letzte Platte gibt. Und deshalb muss man sie natürlich auch kaufen, denn wie beschloss Lemmy immer seine Konzerte: „Don’t forget us , we are Motörhead and we play rock’n’roll!“ –nhs

Das wird gegeben:

Bomber

Stay Clean

Metropolis

When The Sky Comes Looking For You

Over The Top  (Guitar Solo)

The Chase Is Better Than The Catch

Lost Woman Blues

Rock It

Orgasmatron

Doctor Rock

Just ‘Cos You Got The Power

No Class

Ace Of Spades

Whorehouse Blues

 

Overkill