CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

Wieder bei Tobias Sammets (l.) Projekt dabei: Ronnie Atkins. Foto: Niels Holger Schmidt
Wieder bei Tobias Sammets (l.) Projekt dabei: Ronnie Atkins. Foto: Niels Holger Schmidt

CD-REVIEW: 

AVANTASIA - Ghostlights

Mit den Rock-Musicals von AVANTASIA gelingt es Tobias Sammet, auch Frontmann von EDGUY, seit der Gründung des Projekts im Jahr 2000 in fantastische Parallelwelten abzutauchen. Das gilt auch für Album Nr 7, „Ghostlights“, das die 2013er Veröffentlichung „The Mystery Of Time“ beerbt. Auch diesmal trägt Meister Sammet wieder (zu) dick auf. „Das Gesamtkonzept erzählt davon, dass ein Zirkel größenwahnsinniger Wissenschaftler, angeführt von einem misanthropischen Okkultisten, das individuelle Zeitempfinden des Menschen manipulieren und die Gesellschaft gleichschalten will; vordergründig um Brücken zu schlagen, in Wahrheit aber, um die ultimative Kontrolle zu erlangen“, schwadroniert Sammet.

Mag alles sein. Wichtiger ist allerdings, dass er wieder zahlreiche internationale Genregrößen versammelt. Diesmal gaben sich neben alten Bekannten wie Michael Kiske auch Geoff Tate (ex-QUEENSRYCHE) und Dee Snider (TWISTED SISTER) und weitere Promis die Ehre: Bob Catley von MAGNUM, Jorn Lande von MASTERPLAN und KISS-Saitenhexer Bruce Kulick.

Texte und Kompositionen stammen (wiederum) von Sammet. Dem gelingt es neuerlich, jedem Gast seine Nummer auf den Leib zu schreiben. Nur gleitet er dabei stellenweise einfach in den Kitsch ab. Insgesamt eine melodische Rock- und Metalscheibe mit einer enormen stilistischen Breite. Gegeben werden gewohnt opulente Melodiebögen, die etwa die einzigartige Stimme von Michael Kiske umschmeicheln. Dann und wann wird es aber auch fast unerträglich pathetisch. So klingt beispielsweise „Master of the Pendulum“ fast wie eine typische NIGHTWISH-Nummer. Bei Songs wie „Draconian Love“ wird es fast banal poppig. Und mit „Mystery Of A Blood Red Rose“ serviert Sammet dann noch erstklassiges Gehör-Karamell, das er sich von Altmeister MEAT LOAF geliehen haben könnte. Für die erhoffte Teilnahme am Eurovision Song Contest reichte es mit dem Song aber dann doch nicht. Dieser hat bekanntlich ein sehr eigenes Publikum und dafür ist Platz 3 schon ein unerwartbar gutes Ergebnis.

„Ghostlights“ fordert den Hörer mit zwölf Songs und 70 Minuten Spielzeit, bietet aber viel und ist extrem abwechslungsreich. Und auf eins kann man sich verlassen, wenn AVANTASIA im Frühjahr auf Tour gehen, wird das wieder zu einem dreistündigen Erlebnis.

Ab März 2016 beginnt die „Ghostlights“- Tour. Mit dabei: Michael Kiske, Jorn Lande, Ronnie Atkins, Bob Catley, Eric Martin, Amanda Somerville, Sascha Paeth, Miro Rodenberg, Felix Bohnke, Andre Neygenfind und Olli Hartmann. In unseren Breiten Gastiert dieser Metal-Zirkus in der Turbinenhalle Oberhausen. Teilnahme angeraten. -METALzwerg

 

Das wird gegeben:

01 .Mystery Of A Blood Red Rose

Gesang: Tobias Sammet, Gitarre: Sascha Paeth

 

02. Let The Storm Descend Upon You

Gesang: Tobias Sammet, Jorn Lande, Ronnie Atkins, Robert Mason

Gitarre: Oliver Hartmann

 

03. The Haunting

Gesang: Dee Snider, Tobias Sammet, Gitarre: Sascha Paeth

 

04. Seduction Of Decay

Gesang: Geoff Tate, Tobias Sammet, Gitarre: Sascha Paeth

 

05. Ghostlights

Gesang: Michael Kiske, Tobias Sammet, Jorn Lande,

Gitarre: Sascha Paeth, Oliver Hartmann

 

06. Draconian Love

Gesang: Herbie Langhans, Tobias Sammet, Gitarre: Sascha Paeth

 

07. Master Of The Pendulum

Gesang: Marco Hietala, Tobias Sammet, Gitarre: Sascha Paeth

 

08. Isle Of Evermore

Gesang: Sharon Den Adel, Tobias Sammet

 

09. Babylon Vampyres

Gesang: Tobias Sammet, Robert Mason,

Gitarre: Bruce Kulick, Oliver Hartmann, Sascha Paeth

 

10. Lucifer

Gesang: Jorn Lande, Tobias Sammet, Gitarre: Bruce Kulick

 

11. Unchain The Light

Gesang: Tobias Sammet, Ronnie Atkins, Michael Kiske,

Gitarre: Sascha Paeth, Oliver Hartmann

 

12. A Restless Heart And Obsidian Skies

Gesang: Bob Catley, Tobias Sammet, Gitarre: Bruce Kulick

Mit dabei:

Geoff Tate, ex-QUEENSRYCHE

Dee Snider, TWISTED SISTER

Marco Hietala, NIGHTWISH

Sharon Den Adel, WITHIN TEMPTATION

Michael Kiske, ex-HELLOWEEN

Ronnie Atkins, PRETTY MAIDS

Bob Catley, MAGNUM

Jorn Lande, ex-MASTERPLAN

Bruce Kulick, ex-KISS

Robert Mason, WARRANT

Herbie Langhans, SINBREED und

 

Felix Bohnke von EDGUY (Schlagzeug), Oliver Hartmann (Gitarre), Michael Rodenberg (Orchestrationen, Keyboards) und Sascha Paeth (Gitarre, Bass, zusätzliche Keyboards)

Unterwegs:

04.03 Berlin - Huxley's*
05.03 Hamburg - Große Freiheit* (SOLD OUT!)
06.03 Bremen - Aladin*
15.03 Frankfurt-Langen - Stadthalle*
18.03 Kaufbeuren - All-Karthalle*
19.03 Bamberg - Brose-Arena*
20.03 Oberhausen - Turbinenhalle*
31.03 Saarbrücken - Saarlandhalle*
01.04 Ludwigsburg - Arena*
02.04 Fulda - Esperantohalle*
07.07 Ballenstedt - Rockharz Open Air

*AVANTASIA spielen mindestens drei Stunden, keine weiteren Bands