CD & DVD-REVIEWS:

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

CD-REVIEW: 

STATUS QUO - On The Level / If You Can´T Stand The Heat / Whatever You Want - Deluxe Editions

Universal macht den Freunden klassischer Rockmusik eine große Freude: Mit „On The Level“, „If You Can´t Stand The Heat“ und „Whatever You Want“ liefert das Label drei wegweisende Scheiben der Boogie-Titanen STATUS QUO nun auch als jeweils doppelte Deluxe Editionen nach. Jüngst hatten bereits „Hello“, „Quo“ und „Rockin´All Over The World“ als Luxusversionen eine Wiedergeburt erlebt.

Mit den neuen Trio wird jetzt eine wesentliche Lücke geschlossen: Denn mit dem 1975er Album „On The Level“ schiebt die Plattenfirma das QUO-Album schlechthin nach. Auf kaum einer anderen Scheibe lieferten die „Frantic Four“ so eine Blaupause für ihren spartanischen, aber dennoch genau durchgeplanten und mit atemberaubender Präzision vorgetragenen Boogie Rock. Waren schon „Hello“ und Quo“ grandiose Scheiben, wird hier demonstriert, welche mitreißende Energie die Truppe freizusetzen vermochte, ohne an Rotzigkeit zu verlieren. Nummern wie „Down Down“, „Little Lady“ oder „Bye Bye Johnny“ stehen Beispielhaft für die brettharten Boogie dieser Phase. Einfach noch immer grandios und nie wieder erreicht. Auf der Bonus CD findet sich neben verschiedenen interessanten Archiv-Aufnahmen wie dem Demo von „Down Down“ auch ein bislang unveröffentlichtes Konzert aus Mainz von 22. Februar 1975. Fett.

Mit „Rockin´All Over The World“ verloren QUO bekanntlich zunehmend den (rockenden) Roten Faden und orientierten hin zu gefälligeren, weniger ruppigen Klängen. Dieser Trend zur Verflachung, der mit Radiopop-Häppchen wie „In The Army Now“ Jahre später seinen Höhepunkt erleben sollte, ist auch auf der 1978er Scheibe „You Can´t Stand The Heat“ unüberhörbar. Geht es mit „Again Again“ noch ganz anständig rockend los, absentiert man sich mit „I'm Giving  Up My Worryin'“ schon Richtung Popcharts und kommt beim süßlichen, von leiernden Keyboardsounds dominierten „Someone Show Me Home“ endgültig im Walzergroove an. ¾-Takt statt Shuffle. Aua. Es folgen ein paar ganz akzeptable Midtempo Nummern wie „Accident Prone“. Die gehen aber allesamt nicht entfernt so energetisch ins Ohr wie die Knaller früherer Tage. Eine wirklich schlechte Platte ist „You Can´t Stand The Heat“ natürlich trotzdem nicht. Aber eben keine harte Boogie-Scheibe mehr. Auf der neuen Bonus-Scheibe gibt es verschiedene unveröffentlichte Demos aus dem „Band-Bunker“. Ganz interessant.

Wenig überraschend setzte auch 1979 das Album „Whatever You Want“ die neue musikalische Linie der Mäßigung fort. Mit dem Titelsong gibt es allerdings erstmal noch eine wirklich grandiose Rocknummer, die der Band auch einen ihrer größten Hits bescherte, „Shady Lady“ haut danach noch mal in die gleiche Kerbe. Und auch das Album schaffte wieder die Top 5. Kommerziell also wieder alles richtig gemacht. Mit „Living On An Island“ wird aber wiederum eine Hitsingle mit deutlichem Schmalz-Überschuss serviert. Die Bonus CD enthält bislang unveröffentlichte B-Seiten der Band und den US-Remix des „Whatever You Want“ Albums, das in den Staaten unter dem Titel „Now Hear This“ erschien. Ebenfalls ganz interessant. -nhs

Das wird gegeben:

Alle Neuauflagen der damals vom „Vertigo“ Label veröffentlichten drei Alben bieten zusammen genommen 23 zuvor unveröffentlichte Nummern oder unbekannte Versionen großer Hits. Alle Album wurden unter Verwendung der Originalbänder vom Gespann Dieses wegweisende Material wurde von den Original-Bändern von Andy Pearce mit Unterstützung von Bob Young remastered. Alle Deluxe Edtionen kommen mit ausführlichem Booklet mit neuen Liner Notes seltene Fotos und Memorabilien aus den persönlichen Sammlungen der Bandmitglieder.

On The Level

CD 1

Little Lady
Most Of The Time
I Saw The Light
Over And Done
Nightride
Down Down
Broken Man
What To Do
Where I Am
Bye Bye Johnny

CD 2
Down Down - single edit
Roll Over Lay Down - Live EP
Gerdundula - Live EP
Junior's Wailing - Live EP
Roadhouse Blues - Bonus CD song (live 1975)
Backwater * - Live in Mainz 22/02/1975
Just Take Me * - Live in Mainz 22/02/1975
Claudie * - Live in Mainz 22/02/1975
Little Lady * - Live in Mainz 22/02/1975
Most Of The Time * - Live in Mainz 22/02/1975
Bye Bye Johnny * - Live in Mainz 22/02/1975
Down Down * - demo

If You Can't Stand The Heat

CD 1
Again And Again
I'm Giving  Up My Worryin'
Gonna Teach You To Love Me
Someone Show Me Home
Long Legged Linda
Oh! What A Night
Accident Prone
Stones
Let Me Fly
Like A Good Girl
 
CD 2

Accident Prone - single edit
One By One * - early demo
One By One * - demo
No Time Left To Cry * - early demo
No Time Left To Cry * - Writing
Keep Me Guessing * - early demo
Keep Me Guessing * - demo / Writing
Late Last Night * - demo
Late Last Night * - early demo
Invitation * - demo
Invitation * - early demo / Writing
Again And Again * - demo

Whatever You Want

CD 1

Whatever You Want
Shady Lady
Who Asked You
Your Smiling Face
Living On An Island
Come Rock With Me
Rockin' On
Runaway
High Flyer
Breaking Away

CD 2
Hard Ride  - single b-side
Living On An Island - single (edited version)
Bad Company * - demo
Shady Lady * - demo
Rearrange * - demo
Living On An Island - **
Who Asked You - **
Whatever You Want - **
Come Rock With Me - **
Rockin' On - **
Runaway - **
High Flyer - **
Breaking Away - **
Living On An Island * early demo
Living On An Island * demo/Backing Track

*Bisher unveröffentlicht
 

 

** US Remix (Riva) – „Now Hear This