CD & DVD-REVIEWS:

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

EDGUY – Monuments

Die Umsatzkönige EDGUY fräsen sich schon nunmehr seit 25 Jahren mit ihren etwas zu klebrigen Melodien in unser Gehör. Das begehen sie mit einem fetten Packet aus Best-Of, nagelneuen Nummern und einer DVD. Lohnende Anschaffung, findet unserer Rezensent.

EUROPE - Final Countdown 30th Ann. Show

 

Vor drei Dekaden haben EUROPE mit „Final Countdown“ sämtliche Hitparaden geknackt. Das wurde 2016 auch livehaftig gefeiert. Was von dem gerade erschienen Mitschnitt der Feierlichkeiten zu halten ist, steht HIER

 

MR. BIG – Defying Gravity

Die US-Zockertruppe MR. BIG meldet sich mal wieder zu Wort. Bei „Defying Gravity“ bleibt sie aber unter ihren Möglichkeiten. Nicht spielerisch, aber kompositorisch, stellt unser Rezensent fest.

ACCEPT – „The Rise Of Chaos“

ACCEPT haben die vierte Langrille mit Sänger Mark Tornillo am Start. „The Rise Of Chaos“ist eine gute, aber keine überragende Scheibe, befindet unser Rezensent HIER:

DEAD MEMORY – Welcome To My Fairytale

Die Essener Rocker DEAD MEMORY legen mit „Welcome To My Fairytale“ ist ein richtig gutes Rockalbum vor - finanziert per Crowdfundig. Hat sich gelohnt, findet unser Rezensent.

CD-REVIEW:

DEAD MEMORY – Welcome To My Fairytale

Es ist immer schön, wenn ein Versprechen gehalten wird. Die Essener Rocker DEAD MEMORY haben genau dies getan: ein Versprechen abgegeben, ein Versprechen gehalten. Das Quartett hatte seine Fans zum Crowdfundig aufgerufen, um die Kosten für die Aufnahmen des geplanten neuen Albums zu decken (m/o berichtete) und im Gegenzug ein rockiges und professionelles Album versprochen. Und genau das haben sie vorgelegt. „Welcome To My Fairytale“ ist ein richtig gutes Rockalbum geworden. Mit Intro und darauffolgendem Aufwecksong („Behind Enemy Lines“). Sauber produziert, klarer Sound und Songs, in denen Herzblut steckt, das macht das Album aus. Es sind einige Songs dabei, die ordentlich Dampf machen („Friday Night“, „Born To Fly), schöne Midtempo-Nummern („Take Me To Neverland“) und als Abschluss eine Hammerballade („Black Star“). Es ist den Jungs gelungen, ihre Spielfreude, die jeden Live-Gig zum Happening macht, auf Tonträger authentisch rüberzubringen. Insgesamt 13 Songs umfasst „Welcome To My Fairytale“ und keiner davon ist schlecht, einige dafür richtig gut. Es gibt nur ein kleines Manko und auch wenn ich weiß, dass er es nicht zum ersten Mal hört und liest, trotzdem dies: Mensch David, rauch endlich mal drei Stangen Kippen hintereinander weg und trink dabei 5 Pullen Whisky. Du brauchst ein bisschen Dreck in der Stimme! Nichtsdestotrotz, beide Daumen hoch für ein mehr als hörenswertes Album. Am 11.8.2017 erscheint es. Holt es euch, es lohnt sich. -Markus Renner

 

Das wird gegeben:

1.      Intro

2.      Behind Enemy Lines

3.      Red Light Show

4.      Welcome To My Fairytale

5.      Sleepless

6.      Infected

7.      Friday Night

8.      Last Train Home

9.      Born To Fly

10.  What I Am

11.  Take Me To Neverland

12.  Unbreakable

 

13.  Black Star