CD & DVD-REVIEWS:

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

Eric Clapton: Life In 12 Bars (Soundtrack)

Dieser Tage schaut Eric Clapton in dem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ auf sein Leben und seine Ausnahmekarriere zurück. Auch der Soundtrack hat es in sich, findet unser Rezensent.

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

CD- & DVD-REVIEW:

DIRKSCHNEIDER –  Live - Back To The Roots – Accepted!

Tja, was soll man über das neue Machwerk DIRKSCHNEIDER sagen, was wir nicht schon in dem letzten, nicht allzu lange zurückliegenden Review gesagt hätten? Große Unterschiede zu „Live - Back To The Roots“ gibt es jedenfalls nicht, sogar die Setlist der beiden CD´s íst im großen und ganzen deckungsgleich, bis auf das Outro und den Bonus-Song „My Way.“ Des Weiteren – und das ist der eigentliche Unterschied - ist eine DVD bzw. Blu-ray mit einem Mitschnitt des DIRKSCHNEIDER-Gigs in Brno/ Tschechien Teil des Pakets, das am 4. August veröffentlicht wird. Bei der großen inhaltlichen Nähe zu „Live – Back To The Roots“ fragt man sich aber, ob eine Veröffentlichung der DVD/ Blu-ray alleine nicht ausreichend gewesen wäre. Allerdings lässt sich mit einem solche Gesamtpaket natürlich ein höherer Erlös erzielen, das ist leider der Eindruck, der bleibt.

Fazit: Natürlich eine lohnende Anschaffung, denn was ich in der letzten Review geschrieben habe, ist auch heute noch richtig. Allerdings sollte sich „Live- Back To The Roots – Accepted!“ nur anschaffen, wer sich nicht bereits den Vorgänger geholt hat. Es gibt keinen großen Mehrwert, außer einer DVD/ Blu-ray mit einem kompletten Gig. Das muss dann jeder selbst entscheiden, wie oft dieser tatsächlich angeschaut wird. -Markus Renner

Das wird gegeben:

CD 1:

1.     Intro

2.     Starlight

3.     Living For Tonight

4.     Flash Rockin' Man

5.     London Leatherboys

6.     Midnight Mover

7.     Breaker

8.     Head Over Heels

9.     Neon Nights

10.   Princess Of The Dawn

11.   Winter Dreams

12.   Restless And Wild

13.   Son Of A Bitch

14.   Up To The Limit

 

CD 2:

15.   Wrong Is Right

16.   Midnight Highway

17.   Screaming For A LoveBite

18.   Monsterman

19.   T.V. War

20.   Losers And Winners

21.   Metal Heart

22.   I' m A Rebel

23.   Fast As A Shark

24.   Balls To The Wall

25.   Burning

26.   Outro (I Give As Good As I Get)

27.   My Way (Bonus)

 


DVD/ Blu-ray:


1.     Intro

2.     Starlight

3.     Living For Tonight

4.     Flash Rockin´Man

5.     London Leatherboys

6.     Midnight Mover

7.     Breaker

8.     Head Over Heels

9.     Neon Nights

10.   Pricess Of The Dawn

11.   Winter Dreams

12.   Restless And Wild

13.   Son Of A Bitch

 

14.   Up To The Limit

15.   Wrong Is Right

16.   Midnight Highway

17.   Screaming For A Love Bite

18.   Monsterman

19.   T.V. War

20.   Losers And Winners

21.   Metal Heart

22.   I´m A Rebel

23.   Fast As A Shark

24.   Balls To The Wall

25.   Burning