CD & DVD-REVIEWS:

Biff Byford - School of Hard Knocks

Biff Byford, hauptberuflich Frontmann und irgendwie auch Mastermind der NWOBHM-Veteranen SAXON serviert uns mit “School of Hard Knocks” sein Solo-Debüt. Was davon zu halten ist, steht HIER.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

CD-REVIEW:

Alice Cooper - A Paranormal Evening At The Olympia Paris

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Denn die Platte überzeugt und die folgende Tour freute sich ebenfalls über großes Publikumsinteresse. Den Schlusspunkt unter diese Gastspielreise setzt er am 7. Dezember 2017 im Pariser Olympia. Diese Show wurde dokumentiert und erscheint nun als Doppel-Album. Dabei tritt der ältere Herr mit seiner aktuellen Begleittruppe aus den Gitarristen Nita Strauss, Tommy Henriksen and Ryan Roxie, Bassist Chuck Garric und Drummer Glen Sobel zu einem 90-minütigen Durchmarsch durch sein Schaffen der zurückliegenden fünf Dekaden an: Klassiker aus den 70ern wie  „School's Out" oder auch „No More Mr. Nice Guy“, wechseln sich Hits der 80er wie "„Poison" oder Cooper-Fundstücken wie „Pain” oder „Woman of Mass Destruction”. Mit „Paranoiac Personality” ist der erstaunlicherweise der nur ein Beitrag vom „Paranormal”-Album am Start.

Spielerisch und soundmäßig alles erstklassig. Nita Strauss & Kollegen strotzen vor Spielfreude und auch Opa Alice macht eine gute Figur. Für Alice-Verehrer eh ein Pflichtkauf, Neulinge bekommen auch einen guten Eindruck. -nhs

 

Das wird gegeben:

CD1

1. Brutal Planet

2. No More Mr. Nice Guy

3. Under My Wheels

4. Department Of Youth

5. Pain

6. Billion Dollar Babies

7. The World Needs Guts

8. Woman Of Mass Distraction

9. Poison

10. Halo Of Flies

 

CD2

1. Feed My Frankenstein

2. Cold Ethyl

3. Only Women Bleed

4. Paranoiac Personality

5. Ballad Of Dwight Fry

6. Killer / I Love The Dead themes

7. I'm Eighteen

 

8. School's Out