CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

DVD-REVIEW:

ACCEPT - Symphonic Terror - Live at Wacken

Ganz schön auf dicke Hose machen die Teutonen-Metal-Veteranen ACCEPT auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror – Live At Wacken 2017“. Denn sie nutzten die Metal-Kirmes im hohen Norden im Jahr vergangenen Jahr dazu, mal das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester zu probieren. Und was läge das näher, als dass Bandboss Wolf Hoffmann gleich mal die Klassikadaptionen von seiner Solo-Veröffentlichung „Headbangers Symphony“ angemessen auf die Bühne bringt?

Neben Gefiedel wie Hoffmanns Version von Mozarts 40. Symphonie , an dem sich schon seit seinem Solo-Debüt „Classical“ 1997 die metallischen Geister scheiden, gibt es aber natürlich auch puren Metal wie „Shadow Soldiers“ von der aktuellen Band-Veröffentlichung, aber auch Klassiker wie

Breaker“  oder „Balls To The Wall“ 

Insgesamt dürfen sich Fans auf eine zweistündige ACCEPT-Show der ungewöhnlichen Art freuen, der über 80.000 Musikfreunde beiwohnten. In drei Aufzügen servieren ACCEPT Klänge jüngeren Datums wie „Die By The Sword“ oder „Koolaid“ aber auch Gassenhauer wie „Restless And Wild“.

Im Mittelteil präsentiert Hoffmann, begleitet von einem kompletten Symphonie-Orchester, dann sein aktuelles Solowerk mit Werken von Meistern wie Beethoven, Mozart und Vivaldi auf der Bühne.

Im Finale gib es dann aber noch ACCEPT-Kracher „Princess Of The Dawn“ oder „Fast As A Shark“ mit Orchester-Begleitung. „Balls To The Wall“ wird gar zum achtminütigen Monster aufgeblasen.

Handwerklich alles erstklassig, Bild und Ton spitze und auch mit Pyros geizte man nicht. Allerdings wirkt der Mitschnitt schon etwas wie eine Hoffmann-Solo-Show.

„Intensität und Präzision haben sich hierbei gefunden. Wir sind sehr froh, dass wir diesen einmaligen Auftritt mitgeschnitten haben, denn dieses ganz spezielle Konzert in Wacken wird uns allen auf ewig in bester Erinnerung bleiben“, flötet Hoffmann denn auch. Und Wacken 2017 war nur die Uraufführung des „Symphonic Terror“-Projektes, denn im April 2019 geht man damit auf Gastspielreise.

Update181205: Diese Dates wird man allerdings ohne Gründungstieftöner Peter Baltes absolvieren müssen, denn der verabschiedetet sich kurz nach der Veröffentlichung des Wacken Mitschnittes von der Band. Zu den Gründen war leider nichts Substanzielles zu erfahren: ""Hiermit möchte ich meinen Abschied als Bassist von ACCEPT bekanntgeben. Ich war von Anfang an mit dabei und viele von Euch haben uns auch damals schon verfolgt. Ich möchte mich für all die tollen Jahre, die wir gemeinsam hatten, bei Euch bedanken. Keep it metal, Peter!" -nhs 

Das wird gegeben:

1. Die by the Sword

2. Restless and Wild

3. Koolaid

4. Pandemic

5. Final Journey

6. Night on Bald Mountain

7. Scherzo

8. Romeo and Juliet

9. Pathétique

10. Double Cello Concerto in G Minor

11. Symphony NO. 40 in G Minor

12. Princess of the Dawn

14. Dark Side of My Heart

15. Breaker

16. Shadow Soldiers

17. Dying Breed

18. Fast as a Shark

19. Metal Heart

20. Teutonic Terror

21. Balls to the Wall

Unterwegs:

20.04.       Wuppertal - Stadthalle

21.04.       Leipzig - Haus Auensee

22.04.       Hamburg - Mehr!Theater

23.04.       Fürth - Stadthalle

25.05.       Saarbrücken - Congresshalle

27.05.       München - Circus Krone

Tickets gibt es HIER.