CD & DVD-REVIEWS:

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker – Weltenbrand

Konstantin Wecker kommt aktuell mit großem Besteck. Beim „Weltenbrand“ begleiten ihn die Bayerischen Philharmonie. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

CD &DVD-REVIEW:

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke. Die Mannen um Gitarrist Bobby Ingram haben bekanntlich als Live-Band einen nachhaltig guten Ruf. Und so gibt es auch beim neuen Bühnenwerk wenig zu motzen. Insgesamt 19 Songs umfasst das Konzertdokument. Und auch auf den hiesigen Bühnen lässt sich die Truppe sehen, etwa am 11.12. im Essener Turock.

Bei den anstehenden Konzerten werden Ingram & Co. nicht nur wie gewohnt ihre größten Hits präsentieren, sondern gleichzeitig auch ihren neuen Sänger Jimmy Elkins vorstellen, der für den im April 2019 verstorbenen Phil McCormack gekommen ist und auf „Battlesground“ seinen Debüt gibt. Elkins war Frontmann der aus Florida stammenden Formation BOUNTY HUNTER, die in den zurückliegenden 20 Jahren diverse Male die Bühne mit MOLLY HATCHET geteilt hat. Ansonsten sind aktuell Keyboarder John Galvin, Bassist Tim Lindsey und Schlagzeuger Shawn Beamer an Bord. Die brennen ein Klassiker-Feuerwerk vom Opener „Bounty Hunter“, über das trinkfeste „Whiskey Man“ bis zu „Son Of The South“ und dem Finale mit „Flirtin‘ With Disaster“ ab. Passt alles, ein Mix aus vier Jahrzehnten Bandgeschichte. Produktion ist ganz ordentlich, das Cover gewohnt martialisch. Aufgenommen wurde „Battleground“ in Ludwigsburg, im schweizerischen Pratteln und während der 40th-Anniversary-Tour durch die USA. Solide Scheibe. -nhs

 

Das wird gegeben:

CD 1

01. Bounty Hunter 3:10

02. Whiskey Man 3:46

03. Why Won’t You Take Me Home 3:19

04. Son Of The South 5:03

05. American Pride 4:18

06. Edge Of Sundown 3:56

07. Fall Of The Peacemakers 5:30

08. Devil’s Canyon 5:45

09. One Man’s Pleasure 3:52

10. The Creeper 5:09

11. In The Darkness Of The Night 4:45

 

CD 2

01. Justice 8:09

02. As Heaven Is Forever 5:00

03. I’m Gonna Live ‘Til I Die 7:52

04. Beatin’ The Odds 3:28

05. Jukin’ City 2:08

06. Dreams I’ll Never See 7:34

07. The Journey 7:34

08. Flirtin’ With Disaster 5:42

Unterwegs:

06.12. Flensburg - Roxy

07.12. Lübeck - Werkhof

08.12. Hamburg - Downtown Blues Club

10.12. Bremen - Meisenfrei

11.12. Essen Turock

12.12. Siegburg – Kubana

14.12. Bensheim - Rex

15.12. Obermarchtal - Kreuz

18.12. Nürnberg - Hirsch

19.12. München - Backstage

20.12.Torgau – Kulturbastion

 

22.12. Augsburg - Spectrum