CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

CD &DVD-REVIEW:

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke. Die Mannen um Gitarrist Bobby Ingram haben bekanntlich als Live-Band einen nachhaltig guten Ruf. Und so gibt es auch beim neuen Bühnenwerk wenig zu motzen. Insgesamt 19 Songs umfasst das Konzertdokument. Und auch auf den hiesigen Bühnen lässt sich die Truppe sehen, etwa am 11.12. im Essener Turock.

Bei den anstehenden Konzerten werden Ingram & Co. nicht nur wie gewohnt ihre größten Hits präsentieren, sondern gleichzeitig auch ihren neuen Sänger Jimmy Elkins vorstellen, der für den im April 2019 verstorbenen Phil McCormack gekommen ist und auf „Battlesground“ seinen Debüt gibt. Elkins war Frontmann der aus Florida stammenden Formation BOUNTY HUNTER, die in den zurückliegenden 20 Jahren diverse Male die Bühne mit MOLLY HATCHET geteilt hat. Ansonsten sind aktuell Keyboarder John Galvin, Bassist Tim Lindsey und Schlagzeuger Shawn Beamer an Bord. Die brennen ein Klassiker-Feuerwerk vom Opener „Bounty Hunter“, über das trinkfeste „Whiskey Man“ bis zu „Son Of The South“ und dem Finale mit „Flirtin‘ With Disaster“ ab. Passt alles, ein Mix aus vier Jahrzehnten Bandgeschichte. Produktion ist ganz ordentlich, das Cover gewohnt martialisch. Aufgenommen wurde „Battleground“ in Ludwigsburg, im schweizerischen Pratteln und während der 40th-Anniversary-Tour durch die USA. Solide Scheibe. -nhs

 

Das wird gegeben:

CD 1

01. Bounty Hunter 3:10

02. Whiskey Man 3:46

03. Why Won’t You Take Me Home 3:19

04. Son Of The South 5:03

05. American Pride 4:18

06. Edge Of Sundown 3:56

07. Fall Of The Peacemakers 5:30

08. Devil’s Canyon 5:45

09. One Man’s Pleasure 3:52

10. The Creeper 5:09

11. In The Darkness Of The Night 4:45

 

CD 2

01. Justice 8:09

02. As Heaven Is Forever 5:00

03. I’m Gonna Live ‘Til I Die 7:52

04. Beatin’ The Odds 3:28

05. Jukin’ City 2:08

06. Dreams I’ll Never See 7:34

07. The Journey 7:34

08. Flirtin’ With Disaster 5:42

Unterwegs:

06.12. Flensburg - Roxy

07.12. Lübeck - Werkhof

08.12. Hamburg - Downtown Blues Club

10.12. Bremen - Meisenfrei

11.12. Essen Turock

12.12. Siegburg – Kubana

14.12. Bensheim - Rex

15.12. Obermarchtal - Kreuz

18.12. Nürnberg - Hirsch

19.12. München - Backstage

20.12.Torgau – Kulturbastion

 

22.12. Augsburg - Spectrum