CD & DVD-REVIEWS:

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

DVD & CD-REVIEW:

Mono Inc.- Symphonic Live

 

Die Düster-Rocker MONO INC. erfreuen ihr Publikum mit dem fetten Live-Packet „Symphonic Live“ in Bild und Ton. Wie der Name schon sagt, haben sie ihren Alternative und Gothic-Sound mit reichlich Gefiedel aufgepumpt. Festgehalten wurde dieses Live-Dokument auf zwei CDs und einer DVD im Leipziger Haus Auensee. Das jüngste bisher erfolgreichste Studio-Album „Welcome To Hell“, enthielt eine Zusatz-CD, wo die Songs klassisch, mit Piano und wenigen Streichern serviert wurden. Und eben das sollte bei der „Symphonic Tour 2019“ auch live umgesetzt werden. Sollte. Denn am Ende war das Ensemble dann mit fünf Streicher und Piano nebst der aus Sänger Martin Engler, Katha Mia an den Drums, Carl Fornia an der Gitarre sowie Manuel Antoni am Bass bestehenden Band dann doch durchaus üppig. Das Programm der ausverkauften Tour umgefasste eine klassische, besinnliche erste Hälfte und eine zweite, bei der anständig Gas gegeben wurde, wie man auf dem Live-Dokument nachhören kann. Neben Songs des damals aktuellen Albums gab es noch die größten Gassenhauer und ein paar Überraschungen auf die Ohren. Alles stimmig, wenn man auf den Sound der Truppe steht. Neue Fans gewinnt man damit wohl eher nicht, aber das Bestandspublikum dürfte angetan sein. Die Band wirkt lebendig, die Streicher-Arrangement sind durchaus solide, Bild & Ton ebenso. Passt schon. -nhs

 

 

Das wird gegeben:

 

Welcome To Hell

Kein Weg Zu Weit

Long Live Death

If I Fail

Time To Go

Risk It All

Get Some Sleep

Symphony Of Pain

Funeral Song

Gothic Queen

In My Darkest Hours

Boatman

Forgiven

In My Heart

Arabia

Voices Of Doom

Children Of The Dark

 

Under A Coal Black Sun

Unterwegs:

24.05. Hamburg – Markthalle (ausverkauft!)

25.05. Hamburg – Markthalle (ausverkauft!)

 

Festivals:

06.07. Ballenstedt - Rockharz Open Air

19.07. Görlitz - Kulturbrauerei

20.07. Höchstadt a.d. Eisch - Schlosshof

03.08. Wacken Open Air

09.08. Neuenhagen - Sommerwind Open Air

10.08. Hildesheim - M'era Luna

 

07.09. Neu-Ulm - Volle Kraft Voraus