CD & DVD-REVIEWS:

Biff Byford - School of Hard Knocks

Biff Byford, hauptberuflich Frontmann und irgendwie auch Mastermind der NWOBHM-Veteranen SAXON serviert uns mit “School of Hard Knocks” sein Solo-Debüt. Was davon zu halten ist, steht HIER.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

MONO INC. – The Book Of Fire

Die Hamburger Düsterrocker MONO INC. servieren uns mit „The Book Of Fire“ den Nachfolger ihres Erfolgsalbums “Welcome To Hell”. Zielgruppengerecht, urteilt unser Rezensent.

Molly Hatchet  - Battleground

Die Southern Rock-Veteranen MOLLY HATCHET kommen dieser Tage mit ihrer neuen Live-Scheibe „Battleground“ um die Ecke - mit Gesangsneuzugang Jimmy Elkins, wie man HIER lesen kann.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

CD-REVIEW:

THE END: MACHINE - The End: machine

Wer sind THE END MACHINE? Das ist die klassische DOKKEN-Besetzung, nur eben ohne Namensgeber Don. Gitarrero George Lynch, Tieftöner Jeff Pilson und Mick Brown haben sich WARRANT Sänger Robert Mason an Land gezogen. Und das klingt dann entsprechend ähnlich, vielleicht mal abgesehen davon, dass Mason sicher deutlich besser bei Stimme ist als der inzwischen schwächelnde Don. Ist es ein DOKKEN-Rip Off? Nein, THE END MCHINE sind schon eine deutlich eigenständige Band, nur dass man eben merkt, was die Herren in ihrem musikalischen Vorleben so gemacht haben. Und da nimmt es kaum Wunder, dass das Gebotene irgendwo im Grenzbereich zwischen den klassischen DOKKEN und LYNCH MOB, verfeinert mit einem leichten 70er Jahre Vibe unterwegs ist. Und das alles wird wirklich solide und spielfreudig vorgetragen. Und Nummern wie die erste Single "Alive Today" stellen unter Beweis: Die Truppe lebt, und zwar auch ohne Don. Die Scheibe ist ein Gewinn. -nhs

Das wird gegeben:

1.Leap Of Faith

2. Hold Me Down

3. No Game

4. Bulletproof

5. Ride It

6. Burn the Truth

7. Hard Road

8. Alive Today

9. Line of Division

10. Sleeping Voices

 

11. Life Is Love Is Music