CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

BUCHTIPP: DEF LEPPARD Die definitive Geschichte in Bildern

Einen schmucken Bildband präsentiert uns Ross Halfin mit seinem neuen Buch "DEF LEPPARD - Die definitive Geschichte in Bildern". Die beeindruckende Band-Historie, in der sich zumindest bis Ende der 80er Jahre ein Erfolg an den nächsten reihte, zeichnet dieser Bildband auf 232 Seiten im Format 28 x 23 cm nach. Der Bildreigen beginnt kurz nach der der Bandgründung 1978. Schon diese Phase begleitete Ross Halfin schon mit der Kamera. Das ist bis heute so geblieben, denn er dokumentierte seither alle Tourneen der Kapelle. So verfügt er über einen beeindruckenden Bilderfundus, aus dem er den autorisierte Band zusammengestellt hat. Davon dürften Anhänger des Quintetts aus Sheffield begeistert sein. Über 250 vielfach bisher unveröffentlichte Fotos bekommt der Betrachter zu sehen. Dazu gibt es Texte und Anekdoten aus der Feder der englischen Rocker. Kritische Betrachtungen sucht man natürlich hier vergeblich. Jedoch bekommt man einen vorzüglichen Eindruck von der Karriere der Kapelle, die 1977 als Schülerband unter dem Namen ATOMIC MASS startete und die Mitte der 80er diverse Arenen in Europa den USA ihren Höhepunkt erlebte. Abgerundet wird das Halfinsche Werk mit einem Vorwort von Def Leppard-Sänger Joe Elliott.

Mit 39,99€ ist der Band nicht gerade eine Schnäppchen, bietet allerdings dafür eine durchaus angemessene Gegenleistung.