CD & DVD-REVIEWS:

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker – Weltenbrand

Konstantin Wecker kommt aktuell mit großem Besteck. Beim „Weltenbrand“ begleiten ihn die Bayerischen Philharmonie. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

BUCHTIPP: DEF LEPPARD Die definitive Geschichte in Bildern

Einen schmucken Bildband präsentiert uns Ross Halfin mit seinem neuen Buch "DEF LEPPARD - Die definitive Geschichte in Bildern". Die beeindruckende Band-Historie, in der sich zumindest bis Ende der 80er Jahre ein Erfolg an den nächsten reihte, zeichnet dieser Bildband auf 232 Seiten im Format 28 x 23 cm nach. Der Bildreigen beginnt kurz nach der der Bandgründung 1978. Schon diese Phase begleitete Ross Halfin schon mit der Kamera. Das ist bis heute so geblieben, denn er dokumentierte seither alle Tourneen der Kapelle. So verfügt er über einen beeindruckenden Bilderfundus, aus dem er den autorisierte Band zusammengestellt hat. Davon dürften Anhänger des Quintetts aus Sheffield begeistert sein. Über 250 vielfach bisher unveröffentlichte Fotos bekommt der Betrachter zu sehen. Dazu gibt es Texte und Anekdoten aus der Feder der englischen Rocker. Kritische Betrachtungen sucht man natürlich hier vergeblich. Jedoch bekommt man einen vorzüglichen Eindruck von der Karriere der Kapelle, die 1977 als Schülerband unter dem Namen ATOMIC MASS startete und die Mitte der 80er diverse Arenen in Europa den USA ihren Höhepunkt erlebte. Abgerundet wird das Halfinsche Werk mit einem Vorwort von Def Leppard-Sänger Joe Elliott.

Mit 39,99€ ist der Band nicht gerade eine Schnäppchen, bietet allerdings dafür eine durchaus angemessene Gegenleistung.