CD & DVD-REVIEWS:

METALLICA - S&M2

METALLICA machen es nochmal mit Gefiedel und Tschingderassabum. Taugt das was? Wie die neue Orchester-Scheibe „S&M2“ ist steht HIER.

BLUES PILLS - Holy Moly!

Nach dem Abgang von Gitarrist Dorian Sorriaux sahen viele die BLUES PILLS bereits am Ende. Weit gefehlt. Die neue Scheibe "Holy Moly!" ist einfach stark, wie man HIER lesen kann.

PRIMAL FEAR - Metal Commando

Die einen sagen: Mat Sinner nimmt mit PRIMAL FEAR seit 22 Jahren immer wieder die gleiche Platte auf, die anderen finden: „Metal Commando“ ist die beste JUDAS PRIEST-Scheibe seit vielen Jahren. Welche Einschätzung stimmt, haben wir HIER aufgeschrieben.

ROSE TATTOO – OUTLAWS

Die Aussie-Rabauken von ROSE TATTOO haben sich ihr 1978er Debüt nochmal in der aktuellen Besetzung vorgenommen. Wie das klingt, hat unser Rezensent Onkel Hotte HIER aufgeschrieben.

FOREIGNER - Double Vision: Then And Now

Wiedervereinigung bei FOREIGNER? Viele ahnten Arges. Aber sie Irrten. „Double Vision: Then And Now“ ist ein wirklich toller Konzertfilm und Live-Album, findet unser Rezensent.

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

BUCHTIPP: Hunter Davies - Die Beatles

Über die Beatles sind schon zig Bände gefüllt worden. Umso erstaunlicher, dass es bisher tatsächlich nur ein Werk gibt, dass das Schaffen der wohl erfolgreichsten Popgruppe aller Zeiten nachzeichnet und dabei auch den Segen der Betroffenen hat. Dieses kommt aus der Feder von Hunter Davies, Kolumnist der britischen Sunday Times. Er schloss schon 1966 einen Exklusiv-Vertrag mit den Fabulösen Vier und bastelte gemeinsam mit ihnen in den folgenden anderthalb Jahren die vorliegende Biografie zusammen. Wenn wundert es, dass der Band schon damals zum Kassenschlager wurde. Das vorliegende Paperback zeichnet bis ins kleinste Detail die Welt nach, in der sich John, Paul George & Ringe die Beatles damals tummelten. Da Davies auch in den Folgejahren im Umfeld der dann vereinzelten BEATLES unterwegs war, konnte er auch die „Long an Winding Roads“ ihrer Solokarrieren und einige privaten Eskapaden aus erster Hand dokumentieren. Letzteres passiert vor allem in dem knapp 50 Seiten umfassenden „Postscriptum“. Der Rest des Buches entspricht im Wesentlichen der 1968 erschienen Originalfassung. Als Dreingabe gibt es noch einen umfänglichen Annex mit der Auflistung von BEATLES-Tonträgern, - Filmen, Büchern, und, und, und … So kommt der durchaus üppige Band auf fast 500 Seiten, glänzt aber durch eine fluffige Schreibe, die den Journalisten verrät. Lesenswert.

Hunter Davies - Die Beatles
4. Auflage Juli 2011, 488 Seiten, Broschur
Format: 22,6 x 17 cm
ISBN 978-3-85445-089-4
19.99 EUR