CD & DVD-REVIEWS:

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

BUCHTIPP: Hunter Davies - Die Beatles

Über die Beatles sind schon zig Bände gefüllt worden. Umso erstaunlicher, dass es bisher tatsächlich nur ein Werk gibt, dass das Schaffen der wohl erfolgreichsten Popgruppe aller Zeiten nachzeichnet und dabei auch den Segen der Betroffenen hat. Dieses kommt aus der Feder von Hunter Davies, Kolumnist der britischen Sunday Times. Er schloss schon 1966 einen Exklusiv-Vertrag mit den Fabulösen Vier und bastelte gemeinsam mit ihnen in den folgenden anderthalb Jahren die vorliegende Biografie zusammen. Wenn wundert es, dass der Band schon damals zum Kassenschlager wurde. Das vorliegende Paperback zeichnet bis ins kleinste Detail die Welt nach, in der sich John, Paul George & Ringe die Beatles damals tummelten. Da Davies auch in den Folgejahren im Umfeld der dann vereinzelten BEATLES unterwegs war, konnte er auch die „Long an Winding Roads“ ihrer Solokarrieren und einige privaten Eskapaden aus erster Hand dokumentieren. Letzteres passiert vor allem in dem knapp 50 Seiten umfassenden „Postscriptum“. Der Rest des Buches entspricht im Wesentlichen der 1968 erschienen Originalfassung. Als Dreingabe gibt es noch einen umfänglichen Annex mit der Auflistung von BEATLES-Tonträgern, - Filmen, Büchern, und, und, und … So kommt der durchaus üppige Band auf fast 500 Seiten, glänzt aber durch eine fluffige Schreibe, die den Journalisten verrät. Lesenswert.

Hunter Davies - Die Beatles
4. Auflage Juli 2011, 488 Seiten, Broschur
Format: 22,6 x 17 cm
ISBN 978-3-85445-089-4
19.99 EUR