CD & DVD-REVIEWS:

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker – Weltenbrand

Konstantin Wecker kommt aktuell mit großem Besteck. Beim „Weltenbrand“ begleiten ihn die Bayerischen Philharmonie. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

BUCHTIPP: Wolfgang Niedecken - Für ´ne Moment

60 ist er inzwischen, Wolfgang Niedecken, der Vorturner der Kölner Mundart-Rocker BAP. Höchste Zeit, die Erlebnisse der zurückliegenden Dekaden einmal zwischen zwei Buchdeckel zu pressen. Das macht er in seiner Autobiografie „Für ‘ne Moment“, die bei Hoffmann und Camp in zeitlicher Nähe des 17. BAP-Studioalbums  „Halv su wild“ erschienen ist. Zur Seite gestellt hat er sich für den Band Oliver Kobold, der ihn durch die Geschichte von BAP und Niedecken selbst geleitet. Und dafür nimmt sich Niedecken reichlich Raum. Auf satten 524 üppig bebilderten Seiten erzählt unter anderem von einer Kindheit zwischen Nachkriegs-Trümmern in der Rheinmetropole, vom katholischen Internat und seinem Aufbegehren gegen die althergebrachten Autoritäten. Es folgt sein professioneller Auflug in die bildende Kunst und selbstverständlich – das dürfte die Anhänger vielleicht am meisten interessieren – die Geschichte der Combo, die ihn bekannt gemacht hat. So werden die eher humpelnden Anfänge von BAP 1976 und deren Weg zu einer der verkaufsstärksten Kapellen Deutschlands nachgezeichnet.

Begegnungen mit Heinrich Böll, Bob Dylan, Rory Gallagher oder Bruce Springsteen, die Zusammenarbeit mit Wim Wenders und die geplatzte DDR-Tour sowie Auftritte in China und Nicaragua dürfen natürlich nicht fehlen. Aber auch Niedeckens Engagement für ehemalige Kindersoldaten in Uganda und die Afrikareisen an der Seite von Pannen-Präsident Horst Köhler werden umfassend ausgebreitet.

Alles ganz interessant, vor allem für Freunde der Kölner Mundart-Kapelle. Ein paar Seiten weniger hätten es aber vielleicht auch getan, zumal der Meister mit „Auskunft“ vor 20 Jahren schon ein erstes Buch mit Lebenserinnerungen vorgelegt hat.

 

Wolfgang Niedecken: Für ´ne Moment

528 Seiten, gebunden

24,00 EUR (D)

ISBN: 978-3-455-50177-3

Hoffmann & Campe