CD & DVD-REVIEWS:

Joe Bonamassa - British Blues Explosion Live

Joe Bonamassa ist bekanntlich ein ziemlich fleißiger Mann. Auf seinem neuen setzt er sich mit den Heroen der “British Blues Explosion” auseinander, also mit Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page. Ganz interessant, findet unser Rezensent.

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

BUCHTIPP: Wolfgang Niedecken - Für ´ne Moment

60 ist er inzwischen, Wolfgang Niedecken, der Vorturner der Kölner Mundart-Rocker BAP. Höchste Zeit, die Erlebnisse der zurückliegenden Dekaden einmal zwischen zwei Buchdeckel zu pressen. Das macht er in seiner Autobiografie „Für ‘ne Moment“, die bei Hoffmann und Camp in zeitlicher Nähe des 17. BAP-Studioalbums  „Halv su wild“ erschienen ist. Zur Seite gestellt hat er sich für den Band Oliver Kobold, der ihn durch die Geschichte von BAP und Niedecken selbst geleitet. Und dafür nimmt sich Niedecken reichlich Raum. Auf satten 524 üppig bebilderten Seiten erzählt unter anderem von einer Kindheit zwischen Nachkriegs-Trümmern in der Rheinmetropole, vom katholischen Internat und seinem Aufbegehren gegen die althergebrachten Autoritäten. Es folgt sein professioneller Auflug in die bildende Kunst und selbstverständlich – das dürfte die Anhänger vielleicht am meisten interessieren – die Geschichte der Combo, die ihn bekannt gemacht hat. So werden die eher humpelnden Anfänge von BAP 1976 und deren Weg zu einer der verkaufsstärksten Kapellen Deutschlands nachgezeichnet.

Begegnungen mit Heinrich Böll, Bob Dylan, Rory Gallagher oder Bruce Springsteen, die Zusammenarbeit mit Wim Wenders und die geplatzte DDR-Tour sowie Auftritte in China und Nicaragua dürfen natürlich nicht fehlen. Aber auch Niedeckens Engagement für ehemalige Kindersoldaten in Uganda und die Afrikareisen an der Seite von Pannen-Präsident Horst Köhler werden umfassend ausgebreitet.

Alles ganz interessant, vor allem für Freunde der Kölner Mundart-Kapelle. Ein paar Seiten weniger hätten es aber vielleicht auch getan, zumal der Meister mit „Auskunft“ vor 20 Jahren schon ein erstes Buch mit Lebenserinnerungen vorgelegt hat.

 

Wolfgang Niedecken: Für ´ne Moment

528 Seiten, gebunden

24,00 EUR (D)

ISBN: 978-3-455-50177-3

Hoffmann & Campe