CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

ARCH ENEMY – As The Stages Burn!

ARCH ENEMY zeigen auf ihrer neuen Live-Scheibe "As The Stages Burn!": Konzertant macht die Truppe keinen Gefangenen, wie man HIER lesen kann.

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

THUNDER - Rip It Up

Die britischen Classic-Rocker THUNDER servieren uns mit „Rip It Up“ ihr elftes Studioalbum. Ziemlich gutes Ding, findet unser Rezensent.

BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire

Die BLACK STAR RIDERS legen mit „Heavy Fire“ ihren dritten Longplayer vor und klingen diesmal erstaunlich wenig wie THIN LIZZY, wundert sich unser Kritiker und fragt sich: Ist das gut?

KREATOR - Gods Of Violence

Ihr 14. Studioalbum legen mit „Gods Of Violence“ die Essener Thrasher KREATOR vor. Eine überzeugende Mischung aus Melodie und Brutalität, findet unser Rezensent.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

KONZERTTIPP: AUSTRALIAN PINK FLOYD SHOW in Essen

De facto haben sich PINK FLOYD in die Rente oder stinklangweilige Solo-Projekte verabschiedet. Das ist bedauerlich. Immerhin: es gibt professionellen Ersatz. Es gibt Kapellen, die sich der originalgetreuen Aufführung der Werke von Gilmour, Waters & Co. verschrieben haben. THE AUSTRALIAN PINK FLOYD SHOW gehört dem Vernehmen nach zu den besten dieser Gattung. Auf ihrer „Exposed in the Light World Tour 2012“ kommt die Band kommt 2012 auch in unsere Breiten

Seit fast fünfundzwanzig Jahren besteht THE AUSTRALIAN PINK FLOYD SHOW. Im April 2012 kommt die umtriebige Band mit neuer Show auf Tour durch Deutschland. Bei den vergangenen erfolgreichen Tourneen von THE AUSTRALIAN PINK FLOYD SHOW standen die größten Hits von PINK FLOYD im Vordergrund, zuletzt wurden die Songs teilweise parallel mit Animationen in innovativer 3D-Technik aufgeführt. Momentan arbeitet die Band an ihrem neuen Showkonzept für ihre „Exposed in the Light“-Welttournee 2012, deren Titel aus einer Songzeile aus „Shine On You Crazy Diamond“ entspringt. Die Tour wird die Band im kommenden Jahr unter anderem auch durch neun deutsche Städte führen, den Auftakt bildet der 18. April 2012 in der Kölner Lanxess Arena. Im Ruhrpott schaut die Band am 20. April in der Essener Grugahalle vorbei. So nah am Original wie nur möglich, aber dennoch mit einer persönlichen Note versehen, die als Hommage an die großen Vorbilder zu verstehen ist – das ist das Credo von THE AUSTRALIAN PINK FLOYD SHOW. Sie gelten als weltweit erfolgreichste PINK FLOYD Tribute-Band.

Tourtermine in unseren Breiten:

18.04.2012 Köln LANXESS Arena
19.04.2012 Bielefeld Stadthalle
20.04.2012 Oberhausen König-Pilsener-Arena

Mehr Infos unter www.aussiefloyd.com
Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.