CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

Zweistellig rocken

ROCKHARD-FEST geht in die 10. Runde

Kinder, wie die Zeit vergeht. Das ROCK HARD FESTIVAL feiert heuer Geburtstag. 2003 setzte die Redaktion das metallische Familientreffen erstmalig in die Spur. Ergo: In diesem Jahr geht an Pfingsten (25. bis 27. Mai) das zehnte Festival über die Bühne. Weiterhin meint ROCK HARD-Herausgeber Holger Stratmann, man wolle "ein fanfreundliches Festival für alle Generationen und Genres anbieten". Das hat bisher immer funktioniert: Gutklassige Mucke, friedliche Vibes, kein Stress und eine antspannte Sicherheitstruppe.

Um die Tradition auch musikalisch fortzusetzen, hat sich wieder Chefredakteur Götz Kühnemund eine Rübe gemacht und ein munteres Stelldichein der härteren Gangart zusammengebastelt. So haben es Götz in diesem Jahr die Shock-Rock-Veteranen W.A.S.P. (Bild rechts) angetan, die mit einer besonderen Show zum 30-jährigen Bandjubiläum ihren Ruf als unterhaltsame Festivalband unterstreichen wollen. Daneben stehen zwei Deutschland-Premieren auf den Programm. So die Fast-HELLOWEEN-Reunion mit UNISONIC. Die Kapelle mit den beiden ex-Kürbismetallern Kai Hansen und Michael Kiske verspricht nach starken Debüt-Album eine ebenso geartete Show mit neuen und alten Nummern.

Außerdem spielen TURBONEGRO ihre erste Festival-Show mit dem neuen Sänger Tony Sylvester. Sie sind Vorturner am ersten Abend. Doch etwas flotter geht es bei den britischen Todesmetallern BOLT THROWER zur Sache, die den Samstag beschließen werden. Außerdem sind die Kalifornier PSYCHOTIC WALTZ mit von der Partie. Freunde melodischer Klänge freuen sich zweifellos auf MAGNUM sein, deren Sänger Bob Catley zuletzt bei AVANTASIA zu hören war. Hardrock-Geschichte haben auch GIRLSCHOOL geschrieben, die ihr „Hit And Run“-Programm von 1981 wiederbeleben. Ein echter Knaller sind auch HELL. Die Truppe um den Produzenten Andy Sneap und den Schauspieler David Beckford hat mit „Human Remains“ eines der Heavy Metal-Alben des Jahres 2011 eingespielt und im Vorprogframm von ACCEPT überzeugt. "Hoch die Tassen" heißt es dann beim Auftritt von TANKARD zu ihrem 30.

Freunde klassischer Klänge freuen sich auf GRAVEYARD aus Schweden. Das Quartett ist deutlich im Kielwasser von LED ZEPPELIN und BLACK SABBATH unterwegs. Mit den AC/DC-Epigonen "77" ist noch ein weiterer Leckerbissen für Freunde tradioneller Klänge dabei. Und auch das sonstige Programm kann sich wieder sehen lassen, wie die unten stehende Auflistung und die zugehörige Galerie ergibt. 

 

Für das Amphitheater sind 7.500 Karten zu haben. Die 3-Tages-Tickets kosten 65.- Euro + 10 % VVK (Camping: 12,50 Euro + 10 % VVK)Tagestickets sind ebenfalls erhältlich. Inzwischen ist wohl Eile angeraten, wenn man einen Fahrschein ergattern möchte. Mehr Infos unter www.rockhardfestival.de

 

Wie schön es im vergangenen Jahr beim Rock Hard Fest war, könnt ihr nochmal HIER nachschauen.

Update April 2012: Inzwischen steht auch der komplette Fahrplan:

 

Freitag, 25. Mai

21:30 - 23:00 TURBONEGRO

19:45 - 21:00 KVELERTAK

18:15 - 19:15 KRISIUN

17:00 - 17:45 RAM

15:55 - 16:40 JEX THOTH

15:00 - 15:35 DEATHFIST

 

Samstag, 26. Mai

21:30 - 23:00 BOLT THROWER

19:45 - 21:00 PSYCHOTIC WALTZ

18:15 - 19:15 TANKARD

17:00 - 17:45 UNLEASHED

15:50 - 16:35 HELL

14:45 - 15:25 PORTRAIT

13:45 - 14:25 MOTORJESUS

12:45 - 13:25 DR. LIVING DEAD

 

Sonntag, 27.Mai

21:30 - 23:00 W.A.S.P.

19:45 - 21:00 UNISONIC

17:40 - 18:40 MAGNUM

16:15 - 17:10 GIRLSCHOOL

15:10 - 15:55 GRAVEYARD

14:05 - 14:45 HIGH SPIRITS

13:00 - 13:40 ´77

12:00 - 12:40 ALPHA TIGER