CD & DVD-REVIEWS:

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

Don Felder - American Rock `N` Roll

Ex-EAGLES-Gitarrero Don Felder haut Personell auf seinem neuen Soloalbum „American Rock `N` Roll“ganz schön auf den Putz und schleppt eine ganze Promi-Brigade an, wie man HIER lesen kann,

Rossi/Rickard - We Talk Too Much

Herr Rossi sucht das Glück diesmal ohne seine Stammband STATUS QUO, Zusammen mit Sängerin Hannah Rickard frönt er seiner Leidenschaft für Country. Rockt nicht, findet unser Rezensent.

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

KONZERTTIPP:

W.A.S.P. in Bochum

Eigentlich hört er ja auf den harmlosen Namen Steve Duren, doch wenn er die Bühne betritt, spielt er dann doch lieber den ganz bösen Bösewicht und zelebriert als Blackie Lawless ganz schockierenden Schockrock. Naja, ganz so schockierend isses dann doch nicht, wenn der gesetzlose Herr durch die Metal-Clubs zieht und seine alten Gassenhauer wie „Blind in Texas“ oder „Animal - Fuck Like A Beast“ ins Mikro röhrt und dabei noch zünftig in die Saiten hat. Shock-Rock-Veteranen W.A.S.P. (Bild rechts) angetan, die mit einer besonderen Show zum 30-jährigen Bandjubiläum ihren Ruf als unterhaltsame Festivalband unterstreichen wollen. Das macht er zum Beispiel am 31.10. in der Bochumer Zeche, wenn dort die „30 Years of Thunder“-Tour Station macht.

Auch wenn Herr Gsetzlos sich in den 30 Jahren der Bandgeschichte so manche postpubertäre Peinlichkeit geleistet hat, sind dabei doch mehr als eine Hand voll geiler Heavy Rock-Nummern zusammengekommen, die allemal reichen, um ein zünftiges Gastspiel zu füllen. Auch die jüngste Veröffentlichung „Babylon“ von 2009 dokumentiert eine sehr ordentliche Leistung des aus Blackie Lawless (Gesang, Gitarre & Keyboards), Doug Blair (Gitarre), Mike Duda (Bass) und Mike Dupke (Schlagzeug) bestehenden Quartetts. Auch deshalb kann man sich Lawless & Kollegen auf der aktuellen Gastspielreise durchaus einmal zu Gemühte führen.

Der Spaß ist auch durchaus bezahlbar. Das Gastspiel in Bochum beginnt am 31.Oktober um 19 Uhr. Karten kosten 28,20 € zzgl. Vvk.-Geb. und sind HIER zu haben.