CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Mit „Living The Dream” hat Slash sein viertes Soloalbum und das dritte mit seinen Sänger Myles Kennedy am Start. Was davon zu halten ist steht HIER.

Alice Cooper - At The Olympia

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

BRIT FLOYD in Bochum

Da die Herren Gilmour, Waters und Mason sich wohl weitgehend in den Ruhestand oder durchaus entbehrliche Soloprojekte verabschiedet haben, müssen sich Anhänger der ProgRock-Giganten PINK FLOYD inzwischen anders behelfen. Das geht aber ganz gut, zum Beispiel mit der vortrefflichen Cover-Show BRIT FLOYD. Deren “A Foot In The Door' World Tour 2012” macht auch in unseren Breiten Station.

 

Am 23. Oktober will die PINK FLOYD-Reinkarnation, deren Show bis dato eine viertel Millionen Menschen in Europa gesehen haben, im Bochumer Ruhrcongress den großartigen Kompositionen der großen Vorbilder professionell neues Leben einhauchen.

Speziell zugeschnitten hat Produzent und Direktor Damian Darlington dieses Konzertereignis auf die Veröffentlichung der neuen und offiziellen Pink Floyd „Best Of ... A Foot In the Door” Platte. Die Konzerte beinhalten die beste und exquisiteste Auswahl aus dem musikalischen Schaffen der Band. Alle Tracks sind persönlich und in erstmaliger Zusammenarbeit mit den Pink Floyd Mitgliedern erstellt worden. Als weiteren besonderen Bestandteil der neuen BRIT FLOYD Show wird es zum ersten Mal eine 23 Minuten Showteil speziell aus dem Pink Floyd Klassiker „Echos“ aus dem Jahre 1971 geben.

Die neue BRIT FLOYD Show wird alle weiteren Höhepunkte der Pink Floyd Karriere aufleuchten lassen und dann im speziellen die unvergesslichen musikalischen Stationen aus “The Wall“ bieten.

Gegeben wird folgende Auswahl aus den Schaffen: Hey You, See Emily Play, The Happiest Days of Our Lives, Another Brick In The Wall (Pt. 2), Have A Cigar, Wish You Were Here, Time, The Great Gig In The Sky, Money, Comfortably Numb, Echoes, High Hopes, Learning To Fly, The Fletcher Memorial Home, Shine On You Crazy Diamond, Brain Damage, Eclipse und Run Like Hell.

Für PINK FLOYD-Anhänger sicher ein Pflichttermin, für die er HIER Karten gibt.