CD & DVD-REVIEWS:

Loreena McKennitt – Lost Souls

Loreena McKennitt hat mit „Lost Souls“ nach langen Jahren mal wieder eine Scheibe mit eigenem Material am Start. Gekonnt setzt die Kanadierin mit deutlich hörbaren irischen und schottischen Wurzeln auf keltische und orientalische Klangwelten. Ziemlich gut findet das unser Rezensent.

AYREON – Best of Ayreon live

Die Zockertruppe um Arjen Anthony Lucassen serviert uns mit ihrem Doppellive-Album – wie der Titel schon andeutet – einen livehaftigen Durchmarsch durch ihr Schaffen seit 1995. Mitgeschnitten wurde das ganz bei den 2017er Tilburg-Konzerten. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

MICHAEL SCHENKER FEST – Resurrection

Michael Schenker kommt auf seiner neuen Scheibe "

Resurrection" mit einem ganzen Stall prominenter ex-Mitstreiter um Eck und schafft es dabei auch noch eine gute Platte abzuliefern. Spannend, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker  - Poesie & Widerstand live

Konstantin Wecker ist inzwischen über 70, hat aber noch reichlich Leidenschaft und Druck auf dem Kessel. Das zeigt seine Jubiläums-Live-DVD „Poesie und Widerstand – live“

Beth Hart & Joe Bonamassa - Black Coffee

Beth Hart & Joe Bonamassa legen mit neuen gemeinsamen Album "Black Coffee"ne ziemlich Hammerscheibe vor, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

DEVIL SIDE FESTIVAL in Oberhausen

Knüppeldicke kommt es in diesem Jahr beim DEVIL SIDE FESTIVAL in Oberhausen. Ganze drei Tage lang bricht die „THE WEEKEND MATINEE FROM HELL” vom Freitag, 20. Juli bis Sonntag, 22. Juli 2012 auf dem Open Air-Gelände an der Turbinenhalle und in der Halle selbst über die Freunde härter Klänge herein. Während die ersten beiden Tage freiluftig über die Bühne gehen, findet das Festival seinen Abschluss am Sonntag in der Halle.

Enorm breit ist das zum Vortrage gebrachte musikalische Spektrum: von Rock über Metal, Core, Punk bis Crossover. So haben sich unter anderem HATEBREED, SABATON (Bild oben) SUICIDAL TENDENCIES und ARCH ENEMY angesagt. Auch die große (mittel)alte Dame des Teutonen-Metal fehlt nicht: DORO (Bild rechts).

Das bereits jetzt mit 33 Kapellen eindruckvolle Programm ist allerdings noch nicht komplett. Sieben weitere Bands noch folgen werden, sodass sich ein regelmäßiger Blick auf die Festivalpage und den FB-Kanal lohnt  lohnt.

Wir halten Euch auf dem Laufenden.

 

Karten Kosten ab 25,90 € für einen Tag, über 59,50 € für die zweitägige Version bis zu 69,50 € für die dreitägige Vollbedienung und sind HIER.

 

Einen Trailer gibt es HIER