CD & DVD-REVIEWS:

DEEP PURPLE – inFinite

Die britischen Rock-Giganten DEEP PURPLE legen mit „inFinite“ Album Nr. 20 vor. Ein ziemlich gelungenes, entspanntes Alterswerk - und vielleicht das letzte, mutmaßt unserer Rezensent HIER:

ARCH ENEMY – As The Stages Burn!

ARCH ENEMY zeigen auf ihrer neuen Live-Scheibe "As The Stages Burn!": Konzertant macht die Truppe keinen Gefangenen, wie man HIER lesen kann.

Bruderzwist ums Metal Heart

Zwischen ACCEPT und Udo Dirkschneider ist bekanntlich seit Jahren der Ofen (wohl endgültig) aus. Aber jetzt haben die Band und ihr Ex-Reibeisen jeweils Live-Dokumente am Start auf denen das Erbe der Teutonen-Metal-Giganten abgefeiert wird. Wie die Ergebnisse ausfallen, steht HIER.

DOUBLE CRUSH SYNDROME – Die For R N`R

Ex-SODOM & TRACEELORDS-Saitenschrubber Andy Brings hat mit seiner Solo-Truppe DOUBLE CRUSH SYNDROME eine neue Scheibe am Start und geht auf große Gastspielreise. Was von dem Tonträger zu halten ist, erläutert unserer Rezensent HIER.

OVERKILL – The Grinding Wheel

Mit „The Grinding Wheel“ legen die Ostenküsten-Thrasher OVERKILL ein gewohnt solides, 18. Album vor. Ohne echte Schwächen, aber auch ohne große Höhepunkte, moniert unserer Rezensent Markus Renner.

CHICKENFOOT – Best + Live

Die All-Star-Truppe CHICKEN- FOOT hat ne neue Scheibe, so mehr oder weniger zumindest. Was von dem Best Of und Live-Doppelschlag zu halten ist, steht HIER:

BUCHKRITIK:

Neue Pete Steele Biografie

Pete Steele, der Gründer, Bassist und Sänger der Kultband TYPE O NEGATIVE, war innerlich zerrissenen, ein Verzweifelter, eine zerstörte Seele. Zu diesem Schluss kommt Biograf Jeff Wagner in seinem nun in deutscher Sprache erschienen Werk „Soul On Fire.“

KONZERTTIPP:

HUGH LAURIE im Bochumer RuhrCongress

Hugh Laurie kennt man eigentlich als irren Fernseh-Doktor „Dr. House“. Der Ami hat aber nicht nur eine Näschen für seltene Krankheiten, sondern auch für den Blues, wie man etwa am 17. Juli im Bochumer RuhrCongress hören kann.
Sein außergewöhnliches Debütalbum „Let Them Talk“ hat im vergangenen Sommer mächtig bei Kritik und Bluesfreunden abgeräumt, mit Top Ten Platzierungen in vielen Ländern der Welt. In Großbritannien ging die Platte gleich auf den zweiten Platz und schaffte es auch in die Billboard Top 20. Bislang wurden weit über 500.000 Einheiten verkauft und das Album wurde mit Gold ausgezeichnet."Let Them Talk" ist eine Hommage an den New-Orleans-Blues, Hugh Lauries Leidenschaft seit seiner Kindheit. Laurie vereint musikalisches Talent,  mit einer sehr persönlichen Auswahl an Standards und in Vergessenheit geratener Blues Classics, aufgenommen mit erstklassigen Musikern sowie Legenden wie Sir Tom Jones, Irma Thomas und Allen Toussaint. Gastauftritte dieser "very special guests" sind auf der in New Orleans aufgezeichneten DVD "Let Them Talk - A Celebration of New Orleans Blues" zu sehen, die Teil einer Sonderedition des Albums ist, welches unter anderem noch mit vier neuen Aufnahmen aufwartet. Wie sich das Live anhört, kann man am 17. Juli ab 20 Uhr im RuhrCongress hören. Karten kosten ab 49,25 € und sind HIER zu haben.