CD & DVD-REVIEWS:

AVANTASIA – Moonglow

Tobias Sammet ist bekanntlich ziemlich rührig. Auf „Moonglow“ wartet er mit reichlich Bombast und Promis auf. WEITERLESEN

JOHN DIVA: Mama Said Rock Is Dead

Mit ihrem Debütalbum schauen die als erstklassige Live-Unterhalter bekannten JOHN DIVA & The Rockets Of Love dieser Tage ums Eck.. Ganz schön viel 80er, findet unser Rezensent.

ACCEPT - Symphonic Terror

Das Zusammenspiel von Metalband und Symphonie Orchester probieren die Teutonen-Metal-Veteranen auf dem aktuellen Live-Silberling „Symphonic Terror". Fast gleichzeitig m,it erscheinen haut Basser Peter Baltes in den Sack,  wie man HIER lesen kann..

Walter Trout - Survivor Blues

Doppeldeutig kommt Walter Trout bei seiner aktuellen Scheibe „Survivor Blues” um die Ecke, ist er doch vor nicht also langer Zeit selbst dem Tod gerade noch von der Schüppe gesprungen. Hier erweckt er aber (fast) vergessene Blues-Perlen zu neuem Leben, wie man HIER lesen kann.

THUNDER - Please Remain Seated

Die britischen Classic-Rocker THUNDER liefern ja regelmäßigen überzeugend erstklassige Hardwurstware ab. Diesmal sind sie allerdings ungewohnt ruhig unterwegs, wie man HIER lesen kann.

KONZERTTIPP: HUNDRED SEVENTY SPLIT in Hamm

Eigentlich kennt man Bassist Leo Lyons (Bild unten) und Gitarrist Joe Gooch (Bild oben) von den mopsfidelen Rentnerrockern TEN YEARS AFTER. Mit der Truppe sind sie aber offenbar nicht ganz ausgelastet. Deshalb machen sie sich mit ihrer Neben-Band HUNDRED SEVENTY SPLIT auf die „The World Won´t Stop Tour 2012”. Dabei schauen sie am Samstag, 24. März ab 21.30 Uhr auch im Hammer HoppeGarden vorbei.

Musikalisch ist das, was man auf ihrer November 2010 erschienene CD „The World Won't Stop“ nachhören kann, gar nicht so weit von TEN YEARS AFTER entfernt: Spritziger, energiegeladener Blues-Rock, bei dem die Spielfreude und die langjährige Zusammenarbeit der Musiker kaum überhören kann. Neben Gooch und Lyons sind auf dem Silberling die Schlagzeuger Sean Fuller und Tanner Jacobsen sowie Billy Livsey an der Hammond-Orgel zu hören. Auf Tour ist Drummer Damon Sawyer dabei. Wie ihr jüngstes Gastspiel im WDR-Rockpalast gezeigt hat, verspricht das Gastspiel viel Spaß mit klassischen Bluesrockklängen. Auf „TYA“-Songs wird das Auditorium aber verzichten müssen, da HSS kein bloßes Side-Projekt sein soll. Deshalb gibt es nur Songs, die die beiden Musiker eigens für die Platte geschrieben haben.

Der Eintritt: kostet 17€ (Vvk.) bzw. 20€ (Ak) und sind HIER zu haben.