CD & DVD-REVIEWS:

MOTÖRHEAD – "1979"-Sets

Die MOTÖRHEAD-Nachlass- verwalter haben nochmal in ihren Archiven gekramt und hauen ein richtig dickes Ding raus. Genau genommen drei dicke Dinger, die das Jahr 1979 umfänglich reflektieren, wie man HIER lesen kann.

AIRBOURNE – Boneshaker

Die Australier AIRBOURNE melden sich mit Album Nr. 4 zurück. Und „Boneshaker“ lässt tatsächlich Wand und Gerippe erzittern, findet unser Rezensent.

Konstantin Wecker – Weltenbrand

Konstantin Wecker kommt aktuell mit großem Besteck. Beim „Weltenbrand“ begleiten ihn die Bayerischen Philharmonie. Beeindruckend, findet unser Rezensent.

GOV'T MULE - Bring On The Music

 

Gov’t Mule sind vor allem eine Live-Band. Und so ist es durchaus logisch, dass sie

das 25. Bandjubiläum mit einem neuen Live-Dokument feiern. Und das sehr gekonnt, wie man HIER lesen kann.

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

KONZERTTIPP: HUNDRED SEVENTY SPLIT in Hamm

Eigentlich kennt man Bassist Leo Lyons (Bild unten) und Gitarrist Joe Gooch (Bild oben) von den mopsfidelen Rentnerrockern TEN YEARS AFTER. Mit der Truppe sind sie aber offenbar nicht ganz ausgelastet. Deshalb machen sie sich mit ihrer Neben-Band HUNDRED SEVENTY SPLIT auf die „The World Won´t Stop Tour 2012”. Dabei schauen sie am Samstag, 24. März ab 21.30 Uhr auch im Hammer HoppeGarden vorbei.

Musikalisch ist das, was man auf ihrer November 2010 erschienene CD „The World Won't Stop“ nachhören kann, gar nicht so weit von TEN YEARS AFTER entfernt: Spritziger, energiegeladener Blues-Rock, bei dem die Spielfreude und die langjährige Zusammenarbeit der Musiker kaum überhören kann. Neben Gooch und Lyons sind auf dem Silberling die Schlagzeuger Sean Fuller und Tanner Jacobsen sowie Billy Livsey an der Hammond-Orgel zu hören. Auf Tour ist Drummer Damon Sawyer dabei. Wie ihr jüngstes Gastspiel im WDR-Rockpalast gezeigt hat, verspricht das Gastspiel viel Spaß mit klassischen Bluesrockklängen. Auf „TYA“-Songs wird das Auditorium aber verzichten müssen, da HSS kein bloßes Side-Projekt sein soll. Deshalb gibt es nur Songs, die die beiden Musiker eigens für die Platte geschrieben haben.

Der Eintritt: kostet 17€ (Vvk.) bzw. 20€ (Ak) und sind HIER zu haben.