CD & DVD-REVIEWS:

Chris Rea - Road Songs ForLovers

Chris Rea meldet sich trotz herber gesundheitlicher Rückschläge wieder mit einer neuen Scheibe zurück. Auf „Road Songs For Lovers“ geht es wiederum extrem entspannt zur, wie unser Rezensent feststellt.

MOTÖRHEAD – Under Cöver

Wie ist die neue MOTÖRHEAD-Coverscheibe? Darüber gehen die Meinungen in der Redaktion doch ziemlich auseinander, wie man HIER lesen kann.

QUIET RIOT – ROAD RAGE

QUIET RIOT sind (mal wieder) mit nem neuen Sänger - dem  „American Idol“- Gewinner James Durbin und neuem Album unterwegs-. Die Scheibe hat eine ziemlich turbulente Entstehungsgeschichte, wie man HIER nachlesen kann.

DIRKSCHNEIDER Nochmal Back To The Roots

Herr DIRKSCHNEIDER hat mal wieder ne neue Live-Scheibe aufgenommen - mit Material seiner Ex-Kapelle ACCEPT. Der Sinngebung dieser Unterfangens spürt HIER unser Rezensent Markus Renner nach:

KONZERTTIPP: HUNDRED SEVENTY SPLIT in Hamm

Eigentlich kennt man Bassist Leo Lyons (Bild unten) und Gitarrist Joe Gooch (Bild oben) von den mopsfidelen Rentnerrockern TEN YEARS AFTER. Mit der Truppe sind sie aber offenbar nicht ganz ausgelastet. Deshalb machen sie sich mit ihrer Neben-Band HUNDRED SEVENTY SPLIT auf die „The World Won´t Stop Tour 2012”. Dabei schauen sie am Samstag, 24. März ab 21.30 Uhr auch im Hammer HoppeGarden vorbei.

Musikalisch ist das, was man auf ihrer November 2010 erschienene CD „The World Won't Stop“ nachhören kann, gar nicht so weit von TEN YEARS AFTER entfernt: Spritziger, energiegeladener Blues-Rock, bei dem die Spielfreude und die langjährige Zusammenarbeit der Musiker kaum überhören kann. Neben Gooch und Lyons sind auf dem Silberling die Schlagzeuger Sean Fuller und Tanner Jacobsen sowie Billy Livsey an der Hammond-Orgel zu hören. Auf Tour ist Drummer Damon Sawyer dabei. Wie ihr jüngstes Gastspiel im WDR-Rockpalast gezeigt hat, verspricht das Gastspiel viel Spaß mit klassischen Bluesrockklängen. Auf „TYA“-Songs wird das Auditorium aber verzichten müssen, da HSS kein bloßes Side-Projekt sein soll. Deshalb gibt es nur Songs, die die beiden Musiker eigens für die Platte geschrieben haben.

Der Eintritt: kostet 17€ (Vvk.) bzw. 20€ (Ak) und sind HIER zu haben.