CD & DVD-REVIEWS:

SLASH - Living The Dream

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

Alice Cooper - At The Olympia Paris

Im vergangenen Jahr hat Schock-Rocker-Opa Alice Cooper mit dem Studioalbum „Paranormal" ja noch unter Beweis gestellt, dass er noch nicht reif für die Rente ist. Jetzt überzeugt er noch mit einem Doppel-Live-Dokument vom Tour-Finale.

ALCATRAZZ - Live In Japan 1984

Anfang 1984 tourte ex-RAINBOW und MSG-Röhre Graham Bonnet mit seiner Truppe ALCATRAZZ durch Japan. Im Schlepptau  Yngwie J. Malmsteen. Die Show aus dem Nakano Sun Plaza wird nun erweitert und überarbeitet wiederveröffentlicht. Lohnende Anschaffung, findet unser Rezensent.

URIAH HEEP - Living The Dream

Andere Rock-Dinos nehmen die Rockerrente in den Blick, URIAH HEEP legen mit „Living The Dream“ Studioalbum Nr. 25 (!) vor - und klingen dabei so gar nicht nach Rentnerband.

OHRENFEINDT - Tanz nackt

Die Truppe um Chris Laut legt mit „Tanz nackt“ nunmehr Studioalbum Nr. 8 vor. Nicht schlecht, aber aber Rock’n‘Roller aus St. Pauli haben auch schon mal überzeugender abgeliefert, findet unser Rezensent.

STATUS QUO - Royal Albert Hall & Wacken

Francis Rossi ist – auch nach dem Ableben von Langzeit-Partner Rick Parfitt – noch voller Tatendrang. Mit den Rest-QUO serviert der letzte verbliebene Bandgründer dieser Tage gleich zwei Live-Alben. Überzeugen kann keins der beiden, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP:

MANOWAR in Dortmund

Mit ihrem von Kritik und Publikum durchaus kontrovers aufgenommenen neuen Studio-Album „The Lord Of Steel“ im Gepäck schauen die US-Metaller MANOWAR am 9. Juli für eine exklusive Deutschand-Show in Dortmund vorbei. Dieser Auftritt bei der Dortmunder Music Week ist der einzige Deutschland-Termin der Band in diesem Jahr. Neben der Veröffentlichung ihres neuen Studio-Albums feiert die Truppe um Basser Joey DeMaio auch den 10. Geburtstag ihres Hit-Albums „Warriors Of The World“. Der Bandboss findet, „Deutschland ist wie ein zweites Zuhause für uns“, weil dies immerhin „das Land von Richard Wagner, dem Ur-Vater des Heavy Metal“ sei. Deshalb seien die deutschen Fans einzigartig in ihrer Hingabe für den True Metal, sagt DeMaio, der hofft, dass „ unsere Warrior in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien, Holland, Luxemburg und aus der ganzen Welt“ nach Dortmund kommen werden. Als Special Guest kommen jedenfalls HOLYHELL.UPDATE: Anders als ursprünglich geplant, findet das Konzert in der Westfalenhalle 3A, nicht im Westfalenstadion statt. Los geht es im 20 Uhr, Karten kosten ab 70,25 € und sind HIER zu haben.