CD & DVD-REVIEWS:

D-A-D – A Prayer For The Loud

Satte acht Jahre lang haben uns D-A-D auf eine neue Studioscheibe warten lassen. Ob sich das Warten gelohnt hat, steht HIER.

WHITESNAKE - Flesh & Blood

David Coverdale ist bekanntlich auch schon 67 Lenze alt und marschiert inzwischen auf künstlichen Knien auf die Bühnen dieser Welt. Dennoch überrascht der alte Herr unseren Rezensenten auf „Flesh & Blood” ausgesprochen positiv.

KISS - KISSWORLD

Die Gruselrock-Veteranen und Marketing-Cracks setzen dieser Tage zur letzten Runde an. Auf ihrer „End of The Road“-Tour und mit der neuen (neuigkeitsfreien) Kompilation „KISSWORLD“, wie man HIER lesen kann.

Yngwie Malmsteen – Blue Lightning

Mit seinem neuen Album „Blue Lightning“ widmet sich Yngwie Malmsteen diesmal dem Blues. Oder zumindest das, was er dafür hält – und scheitert dabei grandios, findet zumindest unser Rezensent.

Robin Trower - Coming Closer To The Day

Die britische Blues(Rock) Legende Robin Trower liefert mit „Coming Closer To The Day“ auch mit 74 Lenzen noch immer kreativ ab, findet unser Rezensent.

KONZERTTIPP: „Shout it out loud" II-Festival in Mülheim

Zum zweiten Mal geht am 10. März das „Shout it out loud“ II-Festival in Mülheim über die Bühne in der dortigen RWE-Halle. Nach dem 2011er Auftakt mit Headliner CINDERELLA hat der Veranstalter auch für 2012 wieder eine bundscheckige Sleaze- und Glamrock-Mischung zusammengestellt.
In diesem Jahr wird es eine Doppel-Headliner Besetzung geben. Einerseits rocken die Schweden HARDCORE SUPERSTAR (Bild oben). Sie haben jüngst ihre Qualitäten mit Alben wie „Split your Lip“ und „Beg for it“ bewiesen. Mit der zweiten Führungsgruppe DANGEROUS TOYS konnten echte Veteranen des 80er Jahre Hair-Metal für einen exklusiven Europa-Auftritt gewonnen werden. Die Texaner treten in Deutschland erstmals seit 1990 auf. Folgerichtig setzt die Band um Fronter Jason McMaster (auch WATCHTOWER) auf ein „Best of“ Programm ihrer beiden ersten Alben „Dangerous Toys“ und „Hellacious Acres“.Aber auch der Rest des Line Ups kann sich sehen lassen. So kommt mit VAIN ein echtes L.A.-Urgestein über den große Teich. Die Sleaze-Wikinger CRASHDIET gehören dagegen zu den überzeugendsten Vertretern des europäischen Neo-Glam. Hinzu kommen die US-Rocker TUFF und SHAMELESS, deren Vorturner Stevie Rachelle mit Musikern beider Bands zusammen ein „Best of“ beider Formationen anbietet. Abgerundet wird der Cocktail mit den jungen Schweden SISTER und den großartigen niederländischen Traditionsrockern VANDERBUYST (Bild unten). Der ganze Spaß kostet faire 41€.